Jesus Christus der aus dem Geist Geborene – Inkarnation

und die Antwort zum ewigen Leben

08.12.2017

?

In der Anlage finden wir etliche Bibelstellen aus Wissensbest?nden der Wissensbringer wie Forscher aus dem Universum, die die Geheimnisse der Entstehung der Materie wie des Geistes erforscht wie begriffen haben.

?

Diese Zitierungen von Bibelstellen m?ssen aus der Zeit heraus verstanden werden, denn den dortigen Menschen konnte man keine Quantenphysik wie der durchgreifenden Bedeutung auf alles Leben wie auf die Sternnreisen etc. auseinander setzten. Infolge aber der Herkunft der Wissensbringer von einst, die eben als G?tter gewandelt waren wie deren verschwommenen Lehren kam nun in Mann, der durch seine Studien in ?gyptischen Instituten der Wissensbewahrer (Pharaonenschule), den Geist wie die Wissensst?nde der einstigen Lehrmeister begriffen wie verinnerlicht hat. Inwieweit hier noch Hilfsmittel der Dritten Art hineinspielten, ist unbekannt.

?

Was heute aber abgelesen werden kann ist die klare Definition der Lehre der Wahrheit. Denn die Wahrheit der Sch?pfung ist schlichtweg immer das Gute. Die Sch?pfung kennt weder Schlecht, B?se noch Ungerecht. Es ist nur die Entwicklung von menschlichen Zivilisationen, die diese Unterscheidungen hervorrufen und sich so vom g?ttlichen Pfad der Tugend wie Achtung vor der Sch?pfung, abw?nden. Insoweit war Jesus eine willkommene Auffrischung alten Wissens in eine Zivilisatonszeit der antiken Welt, wo Einflu? auf die Entwicklung genommen wurde um das n?chste ?on auf den Weg zu steuern und die Menschheit zu begleiten in ihrem technischen Aufstieg zu den Sternen.

?

Hierbei ist vorhergesagt Jesus Christus k?me wieder, um die Welt f?r die heutige Menschheit bereit zu stellen, die neben seiner eigenen Welt w?rdig w?re, uns aufzunehmen. Dieser Satz wird an anderen Stellen beschrieben und sitzen zur Rechten Gottes In der Tat ein Satz mit tiefgreifender Bedeutung. Er besagt nichts Anderes, als das sich unsere Sch?pfer einer andern Wesenheit offenbaren werden und wir als Menschen erkennen werden, wer unserer Sch?pfer und Begr?nder unserer zivilisatorischen Neuentwicklung als Erdlinge sind, um eines Tages nun auch der Raumfahrt m?chtig, uns mit Ihnen gleich zu stellen.

?

Weiterhin stecken in diese Mittelungen elementare Wahrheiten. Denn der Geist ist der Ausgang allen Werdens. Und dieser Geist, in der Quantenpyhsik best?tigt, wird letztendlich nicht me?bar sein, eben nur die Aussage abgeben k?nnen er ist, oder wie Jesus es ausdr?ckte ich bin und Alles was geschieht ist durch ihn in mir. Diese elementare Aussage sagt eben aus, der Tod ist kein Tod im eigentlichen Sinne, sondern nur eine Zustands?nderung. Denn das Fleisch ist verg?nglich, der Geist jedeoch ewiglich. Und der Geist wird wiedergeboren. Was wir aus den indischen Lehren als Inkarnation beschrieben kennen.

?

Und wer einmal sich mit Geistforschung wie R?ckf?hrungen und Genspeicherungen besch?ftigt hat wei?, alle Vergangenheiten sind in jedem Menschen angelegt wie gespeichert. Das ewige Leben ist auch ewiges Bewu?tsein. Die Beschr?nkung von Bewu?tsein liegt nur in der Fleischlichkeit eines materiell begrenzten Lebens wie seiner menschlichen Vorgaben. Diese Vorgaben haben aber nichts mit dem Geist zu tun, der nun in den Worten von Jesus als Wahrheit beschrieben steht. Und wer den Weg der Wahreit sucht und geht, wird die Wahrheit finden, erlangen wie das ewige Leben. Denn das ewige Leben ist eine reine Bewu?tseinsstufe.

?

Kapitel 1 (christl. Evangelium?

1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 2 Dasselbe war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was geworden ist.

?

?

Kapitel 3-5 Jesus antwortete: Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen.
6 Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; was aber aus dem Geist geboren ist, das ist Geist.
7 Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: Ihr musst von neuem geboren werden.
8 Der Wind weht, wo er will; du horst sein Brausen, wei?t aber nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist.

?

?

Kapitel 4-25. Gott ist Geist und alle, die ihn anbeten, mussen im Geist und in der Wahrheit anbeten.

?

?

Kapitel 1-24 Amen, amen, ich sage euch: Wer mein Wort hort und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat das ewige Leben; er kommt nicht ins Gericht, sondern ist aus dem Tod ins Leben hinubergegangen.

?

Die Erste Abschiedsrede. Fortgang und neues Kommen Jesu

1?Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich!

2?Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so w?re, h?tte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz f?r euch vorzubereiten?

3?Wenn ich gegangen bin und einen Platz f?r euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin.

4?Und wohin ich gehe – den Weg dorthin kennt ihr.

?

https://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes14%2C12

?

https://www.kopten-graz.at/deutsch/bibel/johannes/