Spukgeschichte um Nan Madol …

28. 06. 2018

http://weltraum.plexum.eu

?

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wozu sich sogenannte Experten hinrei?en lassen.

?

…………..Der gr??te Teil davon wurde zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert von den Saudeleurs gebaut, den Nachfahren zweier mysteri?ser Br?der, die im 6. Jahrhundert eine religi?se Gemeinschaft gr?ndeten.
Noch heute wissen die Wissenschaftler nicht, wie die etwa 50 Tonnen schweren Steine von Pohnpei aus an andere Orte transportiert wurden.
Lokale Legenden behaupten, dass Magie verwendet wurde, um sie zu fliegen.
…………….

?

So, so, diese Seltsamkeiten unbekannter Herkunft, Bauherren wie Transportart sollen also von zwei Br?dern in religi?ser Umnachtung erbaut worden sein. Und das im 13 17. Jahrundert…..

?

Also, wir von weltraumarchaeologie wissen schon lange, h?rt auf die Legenden und geht auf deren Kern. Denn das gesamte Umfeld der Insel wie alle dazugeh?rigen Merkw?rdigkeiten, passen denn doch besser zur ?rtlichen Legende, das hier Wesenheiten am Werke waren, deren Magie diese Werke schufen und die Bauteile durch die L?fte kamen. Diese Legende pa?t zu allen anderen pr?historischen ?berlieferungen von Uraltanlagen mit Bauartefakten, die heute in Teilen nicht transportierbar sind. Diese Antwort reicht um klar zu erkennen, auch Nan Madol geh?rt einer Vergangenheit an, die weit vor unsere Zeit reicht……

?

Venice of the Pacific: The race to save the mysterious Micronesian ruins of Nan Madol

Pacific Beat

By Pacific affairs reporter Liam Fox

Posted 16 Jun 2018, 10:08pm

Two children in a passage hole through a thick basalt wall at Nan Modol, Pohnpei, Micronesia.

Photo: The ruins of Nan Madol have only recently been put on the map, helped by a 2016 World Heritage listing. (Wikipedia commons: Jebrennan)

Related Story: We’re building a 4,000km cable under the ocean to the Solomon Islands. Here’s why

Visiting the ruins of Nan Madol in the Federated States of Micronesia is like stepping into an Indiana Jones movie.