Admin

Der Krieg der Klimavorhersager…..

04. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Haben vor kurzem eine Menge interntional renomierter Klimaforscher den Klimawandel in Abrede gestellt, taucht heute wieder eine Prognose bis 2080 auf, daß nun nicht mehr eine Kältewelle droht und der Klimawandel viele Gebiete bis Spanien austrocknen lassen könnte wie die Nord-Westhemisphäre im Dauerschlechtwetter die Stimmung verderben hilft. Nein, nun ist es die Hitze, die die Leute umbringt.

Wem also soll man glauben?

Offensichtlich am besten Niemanden, sonder einfach morgens aus dem Fenster schauen. Ja, der Klimawandel kommt periodisch vor und hat mit kosmischen wir gradialen Phänomenen der Erdachsdrehung, der Sonnenzyklen und anderer Zyklen zu tun. Es hat sich immer geändert. Mit Menschen, ohne Menschen, mit Autos, ohne Autos, mit Fabriken wie ohne Fabriken. Es ist ein Zyklus kosmischer Art, den die Menschen immer wieder in ihrer Historie und Zukunft erleben werden.

Aber offensichtlich steht hinter diesen Aufregungen wohl auch der Wunsch der Weissager: „komm ich jetzt ins Fernsehen?“

It Will Be Awful:’ Global Warming Could Soon Increase Heat Wave Deaths 2,000%

CC0

Environment

01:30 02.08.2018Get short URL

325

The number of deaths from heat waves could increase by up to 2,000 percent in some areas of the world by 2080, according to a new study released Tuesday by researchers at Monash University in Melbourne, Australia.

„Future heat waves in particular will be more frequent, more intense and will last much longer,“ Yuming Guo, the study’s lead researcher, said in a Tuesday statement to Reuters. „If we cannot find a way to mitigate the climate change (reduce the heat wave days) and help people adapt to heat waves, there will be a big increase of heat wave-related deaths in the future.“

CC0 / Pixabay

Subconscious Data Influences Thoughts, Actions More Than We Think – Study

The researchers developed a model to predict the number of deaths caused by heatwaves in 412 communities in 20 countries on four continents between 2031 and 2080.

(……………………………………)

https://sputniknews.com/environment/201808021066873511-global-warming-increase-heat-wave-deaths/

Vom Paranormalem Normalem….. was geht um uns heraum vor?

04. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Im Mittelalter gibt es Gespenstergeschichten ohne Ende von Vorkommnissen, die in Märchen eingeflossen sind, weil sie so kurios waren. Heute hat man Video etc. immer dabei. Ergebnis von einst zu heute sind weiter Unglaublichkeiten von Dingen, die es eigentlich nicht geben kann. Dennoch sind sie vorhanden.

Hier nun eine Reihe von Unglaublichkeiten, die das Herz erfreuen und uns zeigen, es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die noch lange der Klärung warten werden und meist unseren Verstand übersteigen…. oder gar einen Streich spielen…..

Alien-Kreatur auf NASA-Bild: Neue Beweise für Leben auf dem Mars? VIDEO

Videoklub

Erneut sorgen Ufo-Jäger mit einer erstaunlichen Entdeckung auf einem Foto des Mars-Rovers Curiosity für viel Gesprächsstoff unter Verschwörungstheoretikern. Diesmal wollen sie einen Hinweis auf außerirdisches Leben auf dem Mars gefunden haben.

Der YouTuber „Paranormal Crucible“, der sich mit außergewöhnlichen Phänomenen aller Art befasst, soll am unteren Rand des Nasa-Bildes ein Alien-Wesen hinter einem Stein gesichtet haben.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=13&v=-oCLV-2_Zww

Alien Or Sasquatch Skull Found On Mars?

© YouTube/ Paranormal Crucible

ALIEN RUINS? Giant 200ft Pillars On The Moon Discovered!

© YouTube/ secureteam10

Außerirdische Prachtbauten? Google Earth zeigt Riesensäulen auf dem Mond – VIDEO

https://www.youtube.com/watch?time_continue=13&v=tURyKxAfEtg

© YouTube/ Mundo Esotérico y Paranormal

„Menschen-Monster“ streift durchs Urlaubsparadies – VIDEO

https://www.youtube.com/watch?v=SrF6wvrrG2s

Mysteriöser Busch-Zwerg: Seine Blöße legt selbst Biker flach – VIDEO

Videos

Diese Gruppe Motorradfahrer fährt gerade durch den Dschungel im Norden der Insel Sumatra, als plötzlich eine nackte menschenähnliche Kreatur aus dem Busch springt. Vor Schreck fiel einer der Biker prompt um. Nun spekuliert die Online-Welt, ob das Wesen nicht einer verschollenen Zivilisation angehört?

© YouTube/ Marco Barraza

Mysteriöses Wesen in Paraguay entdeckt

Während der Motorradfahrer noch immer liegt, versucht ein anderer die seltsame Erscheinung einzuholen und legt eine Verfolgungsjagd hin, bis die Gestalt mit einem Holzspeer wenige Sekunden später wieder im Gebüsch verschwindet.

© YouTube/ Fredography

Mysteriöser Busch-Zwerg: Seine Blöße legt selbst Biker flach – VIDEO

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=5TGhLWf5W3s

Gewaltiges Objekt „durchschießt“ Jupiter – VIDEO zeigt Unerklärliches

Videoklub

15:26 01.08.2018Z

Gewaltiges Objekt „durchschießt“ Jupiter – VIDEO zeigt Unerklärliches

Diese Bilder aus dem Weltraum sorgen derzeit für Spekulationen im Netz: Was ist das für ein riesiges Objekt, das sich rasend schnell durch den Weltraum bewegt und den Jupiter „durchschießt“?

Ein Hobby-Astronom aus Houston im US-Bundesstaat Texas erfasste einen unbekannten Körper im All, der hinter dem Jupiter flog.

Ägyptische Bauzeitfenster…………..

04. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Es war ja schon lange zu vermuten, mit dem Gizeyplateau stimmt etwas nicht. Denn die Angaben der Ägyptologen sind nicht stimmig. Zwar konnten sie die Pharaonen in Zeiten sehr weit zurück verfolgen, jedoch was Gizeh angeht, so fehlen da wirklicher Hinweise. Bekannt ist nur, das die Pharaonen und deren Gefolge sich große Grabstätten am Vorbild bestehender Großbauten bauten, auf deren Ruinen wie Fundamenten aufbauten und viele Dinge nutzen, die sie eigentlich nicht hätten kennen können wie ihre Ziet in Bildern und Hyroglyphen festhielten. Wobei sie die eigenen Mythen sehr verklausuliert, wohl auch aufgrund des Alters und des eigenen Unverständnisses der Aussagen von Vorgängern, wiedergaben.

Die Grundfesten wie Altbestände von Megalithen unterhalb der Pyramiden wie sonstiger Ausgrabungen, die doch sehr verwunderlich sind aufgrund von Gewaltigkeit uvm, erscheinen jedoch eher vergleichbar mit Baalbek, Sibieren wie anderen Magaltihblöcken und Bauresten rund um die Welt, die bis heute keine wirkliche Zuordnung oder Erklräung gefunden haben.

Wir müssen jedoch davon ausgehen, das sie zu einem anderen Zeitfenster der Erdgeschichte gehören die einmal weit vor der Sintflut ihre Wurzeln hat wie die Ägypter nach der Sinftflut auf diesen Fundamenten ihre Reiche schufen. Und das unter Mithilfe von Wesenheiten aus dem Weltenmeer……..

via: Sonia Tchao hat einen Beitrag in der Gruppe „MEGALITHOMANIA“ geteilt.

incroyables mégalithes sous le sphinx

Unglaubliche Megalithen unter der Sphinx

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: Text

Civilisations Anciennes

Videos von Vladimir Tres explizite,,, wenn sie die Grundlagen unter der Sphinx betrachten,, es gibt der,,, die vertikalen, die als Füllung dienen und zweifellos zu einer anderen Struktur gehörten, also vor 10 500 Jahre https://www.youtube.com/watch?v=Jr-RZ_GM18Q&app=desktop

https://www.youtube.com/watch?v=Jr-RZ_GM18Q&app=desktop

Das Geschäft mit dem Klima-Geplärre …………..

04. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Die Medien und die Schreihälse der Gender-Grünen sind schon als langsam witzig zu betrachten. Diesesmal ist zwar nicht Putin schuld, das der 27. 06, also die „Siebenschläferregel“ einmal wieder gegriffen hat – obwoh…. so genau weiß man es ja auch nicht.

Aber die Bauern warns…. hört man aus Grünenkreisen. Andere wieder sagen, „hilfe der Klimawandel“ wandelt wieder…. Tscha, was soll man sagen -irgendetwas ist ja immer. Hauptsache, man kann stöhnen und hat Thema……

Aber sachlich, die letzen Jahre waren schlecht, und da war es der Klimawandel. Dieses Jahre so im ungefähren Rhythmus von allen acht bis zehn Jahren gibt es einen Hitzesommer als ganz normales Ereignis, und wieder ist es der Klimawandel. Danach ist der Klimawandel seit mehr als hundert Jahren im Gange.

Deshalb zur Erinnerung, nein, es gibt keinen wirklichen Klimawandel, sondern Zyklen, die mit der Bewegung einmal der Erde in sich selbst zu tun haben, dann den Gang um die Sonne und weiterhin die Wanderung unseres Sonnensystems in der Drehung der Galaxie. Und alle Kräfte wie Ereignisse lassen auch immer wieder Klimaverschiebungen vorkommen. Der Klimaäquator hat sich wie festgestellt, ca. vor 6 Jahren um 2.600 km gen Norden verschoben, die Erdachse ist in sich drehend, die Sonnenauf- wie Untergänge haben sich ein wenig verschoben, die Planetenkonstellationen waren vor 5 Jahren aufgereit, die Sonne hat Zyklen. Generell berfinden wir uns immer noch im Abklingmodus der letzten Eiszeit.

Das Alles zeigt, das Gedächntnis der Menschen ist doch sehr eingeschränkt – und die Medien wie die Grünen machen sich einen Spaß daraus, die Ängste der Menschen zu schüren….

Hitzewelle in Deutschland: Grüne fordern Milliarden-Fonds zur Anpassung an den Klimawandel

Seit Wochen stöhnt Deutschland unter der Hitzewelle. Nicht nur die Menschen, auch die Natur leidet. Die Waldbrandgefahr steigt, Landwirte befürchten gravierende Ernteausfälle. CO2 sparen alleine reicht nicht mehr, argumentieren die Grünen – und fordern nun einen Milliarden-Fonds im Kampf gegen den Klimawandel.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Deutschland startet heiß ins Wochenende: Für den Rhein-Neckar-Raum und für den Oberrhein sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Samstag bis zu 38 Grad voraus.

Im Südosten des Landes erwarten die Meteorologen kräftige Gewitter, ansonsten wird es sonnig, trocken und heiß. Am Sonntag kühlt es kaum ab – vor allem in der Südhälfte Deutschlands gibt es immer noch Höchsttemperaturen bis 35 Grad.

Höchste Gefahrenstufe für Waldbrände gilt

Sehr hoch ist aktuell die Waldbrandgefahr: DWD weist für viele Flächen die höchste Gefahrenstufe 5 aus – darunter für mehrere Gebiete in Ostdeutschland sowie für Teile von Bayern, Baden-Württemberg und Südhessen.

Mit jedem Dürre-Tag spitzt sich die Lage weiter zu: Waldbesitzer befürchten eine „Jahrhundertkatastrophe“. In diesem Jahr seien Bäume im Wert von rund 500 Millionen Euro angepflanzt worden. „Große Teile der Jungpflanzen sind mittlerweile nicht mehr zu retten“, sagte Verbandspräsident Georg Schirmbeck der „Neuen Osnabrücker Zeitung„.

Auch Landwirte klagen über Ernteeinbußen und Dürreschäden. Angesichts der anhaltenden Dürre in vielen Regionen Deutschlands erwarten sie eine noch schlechtere Getreideernte als bisher befürchtet. Statt zunächst geschätzter 41 Millionen Tonnen sei nur mit einer Menge von rund 36 Millionen Tonnen zu rechnen, teilt der Bauernverband in einer neuen Zwischenbilanz der laufenden Ernte mit.

Grüne fordern Milliarden-Fonds für Kampf gegen Klimawandel

Angesichts der Krisensituation fordern die Grünen einen milliardenschweren Fonds für die Anpassung Deutschlands an die Folgen des Klimawandels. Daraus sollten unter anderem unbürokratische Entschädigungen an Menschen gezahlt werden, deren Existenz durch extreme Wetterereignisse bedroht sei, heißt es in einem Konzept der Partei, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. ………………………

https://web.de/magazine/politik/hitzewelle-deutschland-gruene-milliarden-fonds-anpassung-klimawandel-33100810

Das Geschäft mit dem Klima-Geplärre …………..

04. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Die Medien und die Schreihälse der Gender-Grünen sind schon als langsam witzig zu betrachten. Diesesmal ist zwar nicht Putin schuld, das der 27. 06, also die „Siebenschläferregel“ einmal wieder gegriffen hat – obwoh…. so genau weiß man es ja auch nicht.

Aber die Bauern warns…. hört man aus Grünenkreisen. Andere wieder sagen, „hilfe der Klimawandel“ wandelt wieder…. Tscha, was soll man sagen -irgendetwas ist ja immer. Hauptsache, man kann stöhnen und hat Thema……

Aber sachlich, die letzen Jahre waren schlecht, und da war es der Klimawandel. Dieses Jahre so im ungefähren Rhythmus von allen acht bis zehn Jahren gibt es einen Hitzesommer als ganz normales Ereignis, und wieder ist es der Klimawandel. Danach ist der Klimawandel seit mehr als hundert Jahren im Gange.

Deshalb zur Erinnerung, nein, es gibt keinen wirklichen Klimawandel, sondern Zyklen, die mit der Bewegung einmal der Erde in sich selbst zu tun haben, dann den Gang um die Sonne und weiterhin die Wanderung unseres Sonnensystems in der Drehung der Galaxie. Und alle Kräfte wie Ereignisse lassen auch immer wieder Klimaverschiebungen vorkommen. Der Klimaäquator hat sich wie festgestellt, ca. vor 6 Jahren um 2.600 km gen Norden verschoben, die Erdachse ist in sich drehend, die Sonnenauf- wie Untergänge haben sich ein wenig verschoben, die Planetenkonstellationen waren vor 5 Jahren aufgereit, die Sonne hat Zyklen. Generell berfinden wir uns immer noch im Abklingmodus der letzten Eiszeit.

Das Alles zeigt, das Gedächntnis der Menschen ist doch sehr eingeschränkt – und die Medien wie die Grünen machen sich einen Spaß daraus, die Ängste der Menschen zu schüren….

 http://weltraum.plexum.eu

Hitzewelle in Deutschland: Grüne fordern Milliarden-Fonds zur Anpassung an den Klimawandel

Seit Wochen stöhnt Deutschland unter der Hitzewelle. Nicht nur die Menschen, auch die Natur leidet. Die Waldbrandgefahr steigt, Landwirte befürchten gravierende Ernteausfälle. CO2 sparen alleine reicht nicht mehr, argumentieren die Grünen – und fordern nun einen Milliarden-Fonds im Kampf gegen den Klimawandel.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Deutschland startet heiß ins Wochenende: Für den Rhein-Neckar-Raum und für den Oberrhein sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Samstag bis zu 38 Grad voraus.

Im Südosten des Landes erwarten die Meteorologen kräftige Gewitter, ansonsten wird es sonnig, trocken und heiß. Am Sonntag kühlt es kaum ab – vor allem in der Südhälfte Deutschlands gibt es immer noch Höchsttemperaturen bis 35 Grad.

Höchste Gefahrenstufe für Waldbrände gilt

Sehr hoch ist aktuell die Waldbrandgefahr: DWD weist für viele Flächen die höchste Gefahrenstufe 5 aus – darunter für mehrere Gebiete in Ostdeutschland sowie für Teile von Bayern, Baden-Württemberg und Südhessen.

Mit jedem Dürre-Tag spitzt sich die Lage weiter zu: Waldbesitzer befürchten eine „Jahrhundertkatastrophe“. In diesem Jahr seien Bäume im Wert von rund 500 Millionen Euro angepflanzt worden. „Große Teile der Jungpflanzen sind mittlerweile nicht mehr zu retten“, sagte Verbandspräsident Georg Schirmbeck der „Neuen Osnabrücker Zeitung„.

Auch Landwirte klagen über Ernteeinbußen und Dürreschäden. Angesichts der anhaltenden Dürre in vielen Regionen Deutschlands erwarten sie eine noch schlechtere Getreideernte als bisher befürchtet. Statt zunächst geschätzter 41 Millionen Tonnen sei nur mit einer Menge von rund 36 Millionen Tonnen zu rechnen, teilt der Bauernverband in einer neuen Zwischenbilanz der laufenden Ernte mit.

Grüne fordern Milliarden-Fonds für Kampf gegen Klimawandel

Angesichts der Krisensituation fordern die Grünen einen milliardenschweren Fonds für die Anpassung Deutschlands an die Folgen des Klimawandels. Daraus sollten unter anderem unbürokratische Entschädigungen an Menschen gezahlt werden, deren Existenz durch extreme Wetterereignisse bedroht sei, heißt es in einem Konzept der Partei, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. ………………………

https://web.de/magazine/politik/hitzewelle-deutschland-gruene-milliarden-fonds-anpassung-klimawandel-33100810

Astrobiologen machen sensationelle Entdeckung: „das Universum lebt“

03. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Diese großartige Entdeckung der Astrobiologen, das die Bedingungen auf anderen Planeten stimmen, um Leben zu erzeugen, ähnlich der Erde, ist einfach nur toll. Nun dürfen wir endlich an Wesenheiten aus dem Weltenmeer glauben, die einst als Götter und Wissensbringer zu uns kamen wie bis heute, ständig besuchen.

Was täten wir blos ohne die Weisheiten der Forscher……

Astrobiologen identifizieren wahrscheinlichste Planeten mit erdartigem Leben

Andreas Müller

03/08/2018


Lebensfreundlicher Planet (Illu.).

Copyright: A. Müller für grewi.de

Cambridge (Großbritannien) – In einer aktuellen Studie haben Astrobiologen jene Exoplaneten, also Planeten jenseits unseres eigenen Sonnensystems, identifiziert, auf denen ähnliche chemische Bedingungen existieren, wie sie auf der Erde zur Entstehung des Lebens geführt haben.

Im Fachjournal „Science Advances“ (DOI: 10.1126/sciadv.aar3302) berichtet das Team um Dr. Paul Rimmer von der University of Cambridge und dem Medical Research Council Laboratory of Molecular Biology (MRC LMB), dass die Wahrscheinlichkeit für die Entstehung und Entwicklung von Leben auf Felsplaneten wie der Erde von der Art und Strahlungsintensität seines Muttergestirns abhängig ist.

Gibt ein Stern genügend ultraviolettes UV-Licht von sich, könnte dies – wie einst auf der Erde – chemische Reaktionen auslösen, die zur Entstehung der „Bausteine des Lebens“ führen können.

Auf diese Weise haben die Astrobiologen nun eine Gruppe bereits bekannter Exoplaneten identifiziert, die entsprechend ausreichend UV-Licht von ihrem Stern abbekommen und diesen gleichzeitig innerhalb dessen sogenannter habitabler Zone umkreisen – Jener Abstandsregion also, innerhalb derer ein Planet seinen Stern umkreisen muss, damit aufgrund gemäßigter Temperaturen Wasser in flüssiger Form (und damit die Grundlage zumindest alles bekannten irdischen Lebens) auf seiner Oberfläche existieren kann.

Hintergrund:
Grundlade für die Studie bildet die Arbeit von Professor John Sutherland über den chemischen Ursprung des irdischen Lebens. 2015 hatten Sutherland und Kollegen anhand von Experimenten vorgeschlagen, dass Cyanid – obwohl selbst eigentlich ein tödliches Gift – eine Schlüsselzutat der sogenannten „Ursuppe“ war, aus der das irdische Leben einst entstand. Laut Sutherlands Hypothese brachten Meteoriten Kohlenstoffe auf die junge Erde, wo diese mit atmosphärischem Stickstoff zu Cyanwasserstoff reagierten, das dann wiederum auf die Oberfläche regnete und hier selbst wiederum mit anderen Elementen auf unterschiedliche Weise reagierte – angetrieben vom UV-Licht der Sonne. Die hierbei entstandenen Chemikalien bildeten dann die Grundlagen, die Bausteine der RNA, von der die meisten Biologen annehmen, dass die die ersten Moleküle waren, die – noch vor der DNA – die „Lebensinformation“ trugen. Tatsächlich gelang es Sutherland und Kollegen, entsprechende chemische Reaktionen unter UV-Licht zu reproduzieren und auf diese Weise Vorgänger von Lipiden, Aminosäuren und Nukleotiden entstehen zu lassen, wie sie allesamt grundlegende Bausteine lebender Zellen sind.

Angesichts dieser Experimente leiteten Rimmer und Kollegen die Vermutung ab, dass es vom Anteil an UV-Licht eines Sterns abhängt, ob und wie einfach die Bausteine des Lebens auf einem diesen Stern umkreisenden, potentiell lebensfreundlichen Planeten entstehen könn(t)en.

Das Ergebnis der Untersuchungen war die Erkenntnis, dass Sterne von ähnlicher Temperatur wie unsere Sonne genügend Licht abgeben, damit die Bausteine des Lebens auf Oberflächen potentiell erdähnlicher Planeten um sie herum entstanden sein könnten. Hingegen erzeugen kältere Sterne hierfür nicht genügend UV-Licht – es sei denn, sie sind besonders aktiv und erzeugen auf diese Weise genügend starke Sonnenausbrüche und damit einhergehende Flares, um diesen Mangel auszugleichen.

(………………..)

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/astrobiologen-identifizieren-wahrscheinlichste-planeten-mit-erdartigem-leben20180803/

Das Geheimnis hinter den 18 riesigen Skeletten in den USA

03. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Was ist mit den riesigen Skeletten passiert, die in den USA entdeckt wurden? Ihre Höhe variierte zwischen 2 und 3 Metern und ihre Schädel, vermutlich die der Männer, waren viel größer als die Köpfe aller Rassen, die heute die Erde bevölkern.

Sie neigen dazu, eine doppelte Reihe von Zähnen, 6 Finger zu haben, und genau wie Menschen in verschiedenen Rassen kamen. Die Zähne an der Vorderseite des Kiefers sind regelmäßige Backenzähne. Die allgemein gefundenen Köpfe sind aufgrund einer längeren Lebensdauer als normal verlängert. (In der New York Times vom 4. Mai 1912 berichtet)

Die Wahrheit ist, dass viele alte Kulturen auf der ganzen Welt fest davon überzeugt sind, dass die Riesen real sind, und zahlreiche alte Texte, wie die Bibel, legen nahe, dass diese „mythologischen Wesen“ real waren. „Damals gab es Riesen auf Erden; und auch nachdem die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen kamen und sie Söhne zeugten, wurden die Mächtigen Männer, die alt waren, Männer von Ruhm.“ -Genesis 6: 4

Dalia Madera hat ein Video in der Gruppe „Time to reveal the real GIANTS……“ geteilt.

The mystery behind the 18 Giant Skeletons found in the USA

What happened to the giant skeletons discovered in the US? Their heights varied between 2 and 3 meters and their skulls, presumably those of men, were much larger than the heads of any race that inhabit Earth today today.

They tend to have a double row of teeth, 6 fingers, and just like humans came in different races. The teeth on the front of the jaw are regular molars. The generally found heads are elongated due to a longer life than normal. (Reported in the May 4, 1912 edition of the New York Times)

The truth is that many ancient cultures around the world firmly believe that the giants were real, and numerous ancient texts, such as the Bible, suggest that these „mythological beings“ were real. „There were giants on earth in those days; and also after that, when the sons of God came to the daughters of men, and begot them sons, the mighty became men who were of old, men of renown. “ -Genesis 6: 4

Source- https://youtu.be/949NZcnk-5w

Schriftsymbole auf dem Mars……………

03. 08. 2019

http://weltraum.plexum.eu

Schriftzeichen mit Bruchkante – sieht nach Gußeisen aus…..

Jani Hackl an Ancient Martians

This thing has been occupying the Rover Curiosity for quite some time. Not without reason. There are certainly 60 shots of this object. I show a few here. Clearly recognizable is another material (probably metal) which rests on stone. In between, simple sand. This is a metal alloy, the apparent fresh break point can be seen. (Picture 2) Including an engraving. Maybe just a decorative strip. Or perhaps hieroglyphics, which show great similarities in comparison (Figure 3). I could say a lot more. But sometimes pictures say more like words. Fact is: definitely not created by nature.

Bild könnte enthalten: Text und im Freien
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: im Freien

Rätselhaftes Sardena……

03. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Aus dem rätselhaften Sardena, welches voller unbekannter Merkmale einer vorsintflutlichen Zeit trägt, hier wieder ein paar Hinterlassenschaften aus unbekannten Tagen. Es sei nur darauf verwiesen, die Ritzmerkmale entsprchen einer ersten Schrift, die weit in die Vergangenheit reichen, aber auch in anderen Gegenden des Mittelmeerraumes zu finden sind.

Via: Pedras com historia hat einen Beitrag geteilt.

Und via. Fabio Garuti

Bild könnte enthalten: Baum, Pflanze und im Freien

Bild könnte enthalten: im Freien

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen, Baum, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: Baum, Pflanze, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: Pflanze und im Freien

+26