Ganzheitliches

1 2 3 8

Vom keltischen Mondkalender…..

14. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Wir wissen heute, das die Kelten aus Zentraleruasien vor der Eiszeit flüchtend, sich am Rande dieser Eiszeit angesiedelt haben. Das Gebiet umfaßte praktisch Schottland, England, Irrland, Frankreich, Deutschland inkl. Bayern bis hinunter nach Spanien und in Teilen Norafrika. Die Slawen, Skandinavier als spätere Wikinger wie Germanen, zählten zu Nebenlinien dieser Völkerwanderungsbewegungen aus grauer Vorzeit.

Die Indogermanen, die die Volksgruppen vor ihrer Herrschaft in Indien praktisch vertrieben wie auch die Völker des vorderen Orient der Frühzeiten, sind ebenfalls aus diesen Wanderungsbewegungen hervorgegangen. Die letzte Eiszeit war ca. vor 90.000 Jahre beginnend und ca. vor 20.000 Jahren beendet.

Die ganzen historischen Artefakte aus dieser grauen Vorzeit spiegeln in Baufunden und Steinartefakten diese Dinge wider. Und, wir finden aus jenen Tagen ebenfalls im vorderen Orient bis hinein nach Ägypten die alten Traditionen des Mondkalenders. Daraus ist zu entnehmen, in Zentraueurasien des Urkontinentes bis in erdgeschichtlich gesehen, die jüngeren Zeiten hinein, war der Mondkalender vorherrschend.

Inwieweit dieser Umstand mit den Zivilisationsspuren auf dem Mond wie dem Mars in Zusammenhang zu bringen sind, ist nicht eindeutig geklärt. Die bisherigen Funde aus Mythen und anderen Zeugnissen sprechen jedoch dafür, das hier ein Zusammenhang mit der Weltraumarchaeologie unseres Sonnensystems, besteht.

Gastbeitrag von: Pablo Miladinoff hat einen Beitrag geteilt.

Bild könnte enthalten: Himmel, Gras, Baum, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: Gras, Himmel, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, Pflanze, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: 1 Person

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

+5

Pablo Miladinoff‎ an The Charm of Stones (የባቤልን ግንብ ሲገነቡ)

Magdalenenberg

En las afueras del sur de Villingen se encuentra el Warenberg. La colina es claramente visible desde los alrededores en el triángulo del río Brig…

Mehr anzeigen

Magdalenenberg

(…………………..)

„wenn der Mondschein nicht so romantisch wär……“

03. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

„….wär der Abschied – ja nur halb so schwer…..“

 

Diese Liedmetapher eines alten Schlagers trifft den Kern des Irrtums der Erfindung des ISLAM von Mohamed, dem Kriegerfürsten oder auch „Banditen aus der Wüste“ wie ihn ATA TÜRK einst genannt hat.

 

Der Abschied vom Mondschein ist hier eigentlich übersetzt wörtlich zu nehmen, da die Zeit der Mondgottheit lange Geschichte ist. Die Welt hat sich weiter gedreht wie aufgeklärt. Die Ursprünge liegen reichen bis in den Nebel der Präsenz der SHU MER zurück und beinhalten eigentlich die Wurzeln des heutigen Humanismus bis hin zu den Menschenrechten, die sich aus den Grundlehren des Christentums entwickelt haben

 

Und Mohamed hat sich das zusammengezimmert mit seinen Mythen aus den Wüstennächten am Lagerfeuer von Beduinen. Daraus ist eine brandgefährliche Eroberungsreligion entstanden, die bis heute ein „Kreuz“ für die gesamte Menschheit darstellt.

 

Siehe auch das Buch: ISLAM – „Märchen aus tausend und einer Nacht“

 

……….Die vorislamischen Araber nannten ihren Mondgott „al-ilah“ oder auch „al-Llah“, und auch ehe Mohammed die Bühne betrat, wurde daraus „Allah“. ……………

 

 

Allah – Der babylonische Mondgott

Allah, der Mondgott: David Icke – Der Löwe erwacht [Kapitel 11: Schlangenanbetung] S. 321-326

……………………..Die Geschichte der Entstehung der heutigen Glaubensrichtungen aus den Religionen und Ritualen Sumers und Babylons heraus birgt noch einen weiteren wichtigen Aspekt, nämlich die Verehrung des Mondgottes, und dies wird an späterer Stelle von großer Bedeutung sein. Der Mondgott wurde letztlich von Sonnengott, Mondgöttin und den monotheistischen Religionen verdrängt, doch die gesamte Frühgeschichte hindurch war er die Hauptgottheit. Die Sumerer beteten den Mond unter verschiedenen Namen an, darunter Nanna und Suen, deren Symbol die Mondsichel war. Heute ist die Sichel ein Sinnbild des Islam, der ebenfalls ein Mondgott Religion ist. Andere mesopotamische Kulturen wie die der Assyrer, Babylonier und Akkadier übernahmen von den Sumerern die Verehrung des Mondgottes, dem sie den Namen „Sin“ gaben, eine Ableitung von „Suen“. Dessen heilige Stadt war Ur im heutigen Irak. Hier haben auch die Begriffe „Sünde“ und „Sünder“ ihre Ursprung — sie leiten sich vom mesopotamischen Mondgott ab. Die Göttin Ischtar/Semiramis wurde als eine Tochter des Sin abgebildet. 

 

Aus den alten mesopotamischen Symbolen für Sonnen- und Mondgottheiten wurde das internationale Symbol des Islam

 

 

http://die-rote-pille.blogspot.com/2014/07/allah-der-mondgott.html

 

Ein sensationeller Kornkreis von den berühmten „1000 Igeln……“

09. 06. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Diese berühmten 1000 Ige, die wie bekannt ständig um die Welt jetten um Kornkreise zu bilde, haben wieder einmal zugeschlagen. Und wir finden hierbei ein seltenes Beispiel intelligenter Igel, die der „Astrophasikalisch-mathematik-Lehre“ fähig sind. Und sie zeigen uns hier ein unverselles Zeit-, Periodenstystem wie astromische Hinweise, die es zu übersetzen gilt.

 

Sreejith Surendranadh hat ein Video geteilt.

 
 
 

 

 

If we pay attention to these messages, we may just survive in the fight for earth.
LEARN MORE: http://ow.ly/b2xN308KbdQ

Energiequelle Sonne als Energieträger für Raumsprünge….

06. 06. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Die Quantenphysik hat es in der theoretischen Feststellung lange bestägt. Die Sonne ist die „Quelle“, die ausreichend Energie liefert, von System zu System zu reisen. Denn nur die Quantenphysik läßt Raumsprünge und deren notwendige Raumkrümmung außerhalb der Raumzeit erstellen.n

 

Nun ist diese Aufnahme in diesem Video nicht der ersten Nachweis von Raumschiffkörpern, die aus der Sonne kommen. Ebenso gibt es Raumschiffbilder, die im Nachbereich Springen. Die Aufnahmen die vorliegen werden von der NASA übergangen und ist den außeruniversitären Forschungen übergeben. Und die hat die Zeit nicht verschlafen.

 

Bei der Suche auf der Website helioviewer.org fand ich ein riesiges Objekt, das aus der Sonne kam. Wird es ein Beweis dafür sein, dass unsere Sonne ein Stargate ist?

 

Ufo Mania

22 Min ·

https://helenastales.weebly.com/…/helioviewer-images-show-s…

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=nzpS9_FrlSU

Kornkreis-Symboliken …..

06. 06. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Wir haben das Kornkreisthema zuletzt mit dem Tehme einer technischen Anleitung behandelt, die als Kornkreissymbolik von Außen uns Erdlingen mitgeteilt wurde.

 

Hier haben wir nun wieder eine sagenhafte Symbolik, die nur verstanden werden muß. Es handelt sich eindeutig um keine technische Anleitung, sondern stellt eine Botschaft dar. Sie teile uns mit, so wie die letzten Studien vergleichsweise ergeben haben, wir haben im Mittelpunkt ein Symbol, ähnlich wie die USA etc. die Raumfahrertypenfahrzeuge und Institutionen bedacht hat. Gleichzeit haben wir aber auch im Mittelpunkt wie in der Gesamtheit, eine astrolonomische Aussage.

 

Ich sehe darin die Mitteilung, wir kommen von außerhalb zum dritten Planeten. Wir erkennen in der Mitte die Sonnenstrahlen, die im nichtbewohnbaren Bereich wirken wie den Merkur symbolisch dargestellt, der einseitig beschienen wird wie sie sich im Todesbereich befindet und im ersten Kreis sich bewegt. Relativ dicht dahinter befindet sich die Venus, die überhitzt ist und auch relativ dicht zur Sonne steht. In nun lebarer Entfernung bewegt sich um die Sonne nun die Erde, wobei hier der

Kreishinweis fehlt, jedoch als Zielpunkt genau angegeben ist.

 

Diese Erläuterungen passen zu den alten prähistorischen Überlieferungen wie Bildern, die wir kennen. Sie sind damit kompatibel!

 

 

Via: Henry Gondorff

Das Auge als Weg oder Weg zwischen dem Abflugplaneten und dem Zielort. Die oszillierende Iris des Auges und der Planet des Schicksals spiegeln sich in ihm……

https://cenuitica.blogspot.com/…/agroglifo-suiza-5-6-2018.h…

Gehe mittlerweile davon aus, das eine bestimmte Gruppe diese Kornkreise macht. In den letzten Jahren wurde die Technik verbessert und die Kornkreise wurden auch komplexer in ihren Strukturen …..

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

Bild könnte enthalten: im Freien

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1730750673653140&set=pcb.1730754146986126&type=3&theater

Jason Wright, Assistenzprofessor für Astrophysik und Astronomie an der Pennsylvania State University, hat bei uns abgeschrieben!

30. 05. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Jason Wright, Assistenzprofessor wagt sich aus dem Schneckenhäuschen und verbreitet Theorien, die er bei uns abgeschrieben haben muß. Denn es sind gar keine Theorien, sondern lange bewiesen.

Nur, will er ordentlicher Professor werden, muß er sich halt vorsichtig an diese Themen herantasten.

 

Diese Verhaltenweisen kommen mir von einigen offiziellen Forschern auch im deutschsprachigen Raume, sehr bekannt vor.

 

 

Katia Calabrese hat einen Beitrag geteilt.

Non Siamo Soli

 

ANCIENT ALIENS: Civiltà tecnologiche avanzate hanno popolato la Terra prima degli Umani!

Ancient Aliens: Fortgeschrittene Technologische Zivilisationen haben die Erde vor den Menschen bevölkert!

 

 

 

ANTIKE ALIEN: Fortschrittliche technologische Zivilisationen haben die Erde vor den Menschen bevölkert!
29/05/2018 54
0
Auf Facebook teilen
Tweet auf Twitter

    tweet

Fortschrittliche technologische Zivilisationen hätten die Erde vor den Menschen bevölkert! Dies scheint der Beginn einer außergewöhnlichen theoretisch-wissenschaftlichen Hypothese zu sein, das heißt, eine frühere Spezies für die menschliche, könnte auf der Erde entstanden sein, vielleicht von einem anderen Planeten.

Laut Jason Wright, Assistenzprofessor für Astrophysik und Astronomie an der Pennsylvania State University, lautet die Antwort: Ja. Wright bemerkt, dass auf der Erde die Erosion und die Plattentektonik möglicherweise jeden Hinweis darauf, dass außerirdische Arten vor Millionen oder vielleicht vor Milliarden von Jahren auf unserem Planeten gelebt haben, gelöscht haben könnten.

[Ähnliche Bilder]

Wir können jetzt mit Sicherheit bestätigen, dass unsere Spezies nicht die erste und einzige im Universum war, also besteht die Möglichkeit, dass das Leben vor dem Menschen existierte. Etwas anderes, vielleicht existierte es vor uns in unserem Sonnensystem oder außerhalb unseres kosmischen Girdino?
Professor Wrights Theorie

Professor Wright argumentiert, dass „technologisch fremde“ Zivilisationen möglicherweise auf einem der Planeten unseres Sonnensystems gelebt haben und schließlich spurlos verschwinden. In einer Studie mit dem Titel „Anterior Indigenous Technological Species“ schlägt Wright fest vor, dass die alten Aliens möglicherweise sogar auf dem Mars, der Venus oder der Erde gelebt haben.

[Image Results für alte technologische Arten]

In einer wichtigen wissenschaftlichen Arbeit von Professor Wright, wird festgestellt, dass „die Arbeit SETIsulle sucht nach Alien-Artefakte im Sonnensystem im Allgemeinen davon aus, dass diese Artefakte von extrasolaren Ursprüngen sind, obwohl es, dass das Leben im Sonnensystem existierte bekannt ist, Erde, für Äonen. Aber wenn das Sonnensystem nie eine frühere technologische Art gewesen war, vielleicht räumliche Dimensionen, könnte es Artefakte oder andere Techniken hergestellt, die bis heute überlebt haben, was bedeutet, dass das Solar-SETI-System Artefakt ein potenzielles Pfad stellt die Frage zu lösen Astrobiologie“.

geheimnisvolle außerirdische Artefakte auf dem Mars

Das vollständige Dokument, sichtbar an diese Adresse, https://arxiv.org/pdf/1704.07263.pdf präsentiert verschiedene Möglichkeiten in dieser Hinsicht jedoch, wenn diese erweiterte fremden Zivilisationen in unserem Sonnensystem und auf der Erde gegeben hatte, die meisten der Beweise für ihre Existenz sind wahrscheinlich verschwunden.
Wie lange existiert diese entwickelte Spezies?

Eines der Hauptprobleme, die durch die Arobrologie eröffnet werden, ist, ob es ein ausgestorbenes Leben gibt oder anderswo im Sonnensystem ausgestorben ist. Professor Wright, heißt es in dieser Studie: „Denn diese Arbeit viel suchen wir für mikrobielles Leben oder, selbst wenn technische Artefakte könnten die Tests viel einfacher zu finden: man erwarten könnte, dass die verbleibenden indigenen Techniken sind extrem alt, die Orte begrenzend, wo sie noch unter den Oberflächen von Mars und Mond oder im äußeren Sonnensystem gefunden werden konnten, schreibt Professor Wright, wenn es Spuren von außerirdischen Zivilisationen auf der Erde gibt, dann Beweise ihre Existenz ist wahrscheinlich unterirdisch platziert. „

eine auf der Mondoberfläche entdeckte Pyramide
Die unterirdischen Strukturen könnten der „Schlussstein“ sein

„Die Strukturen, die unter den Oberflächen verborgen sind, können überleben und sind nachweisbar, vorausgesetzt, sie erleiden keine so starke Kollision, dass ihre künstliche Natur ausgelöscht wird. Sie einfach zu zerstören, würde sie funktionsunfähig machen, könnte aber immer noch erkennbar technologisch sein. Wir vermuten, dass die Siedlungen oder Basen dieser Objekte unter der Oberfläche für eine Reihe von Gründen gebaut werden würden, und sind daher noch nachweisbar „, sagt Professor Wright, der ein sehr umstrittenes Thema erschüttert, dass in unserer heutigen Zeit streiten , könnte der wachsende Sektor der Weltraumarchäologie eines Tages helfen, die Beweise für altertümliche außerirdische Zivilisationen zu enthüllen.

Wie Professor Wright bemerkte, könnte der Planet Mars wahrscheinlich ein Ort der idealen Besiedlung gewesen sein: Er hatte flüssiges Oberflächenwasser und könnte bewohnbar sein. Als solches wird es oft als der wahrscheinlichste Ort angesehen, um Beweise für außerirdisches Leben im Sonnensystem zu finden. Nach der Erde ist es daher wahrscheinlich auch der wahrscheinlichste Wirt für eine frühere einheimische Technologieart.

„Solche Entdeckungen könnten mit den Werkzeugen der Weltraumarchäologie geschehen, die die Erforschung und Interpretation menschlicher Artefakte im Weltraum beinhalten. Wahrscheinlicher ist, dass das Bildradar und der Untergrund, die zur Untersuchung der Geologie planetarer Oberflächen verwendet wurden, Spuren von vergrabenen Strukturen oder anderen Artefakten aufdecken könnten „, schließt Professor Wright.

 

http://nonsiamosoli.info/ancient-aliens-civilta-tecnologiche-avanzate-hanno-popolato-la-terra-prima-degli-umani/

 

Archaeologen öffnen sich stillschweigend ……

29. 05. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Über diese Entwicklungen dieser Art Archaeologenkonferenzen, die sich mit den Themen der außeruniversitären Forschungen beschäftigen, haben wir von „weltraumrachaeologie“ mehrfach berichet. Zwei haben zwischenzeitlich stattgefunden. Und sie behandeln die Themen von Techniken, Archaelogien wie Erkenntnisse, die wir lange in Büchern von z.B. R. Kaltenböck-Karow wie seiner Forschungen der Zivilisations- und Relgioensgeschiche der Menschheit ergeben haben.

 

Leider sind die „Offiziellen“ noch viel zu ängstlich, Ihre wahren Ansichten wie Erkenntnisse zu publizieren…..

 

Mysterien der Technologien der alten Zivilisationen

Die letzte jährliche globale Konferenz in London, die von Archäologen und Wissenschaftlern durchgeführt wurde, die sich mit der Erforschung antiker Kulturen beschäftigen, ist zu einem interessanten Ventil gekommen: Die älteste Zivilisation hatte (für uns) überraschende Technologie und Wissen. Bei archäologischen Ausgrabungen finden Archäologen oft Beschreibungen der verschiedenen Technologien der alten Völker. In Form von Felszeichnungen von Vögeln, die heutigen Flugzeugen und Raumschiffen ähneln, Steinskulpturen mit Anzügen, Papieren, die komplexe chirurgische Operationen aufführen, und einer Anzahl anderer Artefakte, die komplexe und präzise Mechanismen darstellen (………………..)

 

Mončičak Moni hat einen Link in der Gruppe „Annunaki History“ geteilt.

59 Min ·

Mysteries of technologies of ancient civilizations…

 

 

https://en.suenee.cz/zahady-technologii-davnych-civilizaci/?highlight=Anunnaki

Schriftzeichen einer fremden Wesenheit von einem Raumschiffwrack…..

26. 05. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Ein weiterer Beweis für die Richtigkeiten der Prähistorie. Diese Schriftzeichen sind Schriftzeichen einer fremden Wesenheit, die auf Erden als Götter verehrt wurden und auf Warckteilen von Raumschiffen gefunden werden.

 

Wir von Weltraumarchaeologie wie die Bücher von RKK, die sich mit der Zivilistions- wie Religionsentwicklung der Menschheit auseinander setzen, haben diese Tatsachen lange veröffentlicht und die Belegführung gelegt.

 

Wer will jetzt noch an unserer Vergangenheit Zweifel anmelden?

 

 

Francesca Giuliana Cialini‎ an Dentro il Mistero

SULL’INGRESSO DELLA GRANDE PIRAMIDE DI CHEOPE C’E‘ UNA MISTERIOSA SCRITTA, ANCORA NON TRADOTTA ,CHE ASSOMIGLIA INCREDIBILMENTE AI GLIFI INCISI SUI ROTTAMI DELL’ASTRONAVE DI ROSWELL…..

Am Eingang der großen Pyramide von Cheops gibt es eine mysteriöse, noch nicht übersetzte Schrift, die unglaublich aussieht wie die Glyphen, die auf dem Wrack des Raumschiff-Schiffes eingraviert sind.

·

— mit Víctor Cepeda Esturaín.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

 

 

Die Sphinx von Pakistan

25. 05. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Eigentlich gibt es weder die Sphinx von Pakistan noch die anderen sichtbaren Artefakte. Und es sind riesige Hinterlassenschaften die irgendwie die Größe der Figuren von Ägypten zu übertreffen scheinen. Sieht man die Verwitterungen, so ist entweder hier ein mindewertiges Material verwendet worden, oder wir haben hier Reste einer unbekannten Zivilisation, die vor Zeiten hier lebte. Wobei Zeitfenster und Wesenheiten völlig unbekannt sind.

 

Schauen wir jedoch in andere Teile der Welt mit Figuren und Köpfen in Bergkuppen etc., wie in Mauerreste wie in Sibirien oder den Anden oder sogar NahOst mit unbekannten Megaltihblöcken, so ist eine weltumspannende Herkunft dieser Artefakte aus unbekannter, grauer Vorzeit, nicht zu verneinen.

 

Achaman Tahoro Isora

 

La Princesa de la Esperanza en el Parque Nacional Hingol …La esfinge de Pakistan

Bild könnte enthalten: im Freien und Natur

 

Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien und Natur

 

Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien und Natur

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Himmel, im Freien und Natur

 

Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, Berg, im Freien und Natur

 

Kommentare

Virtu Pontes Sanchez

Virtu Pontes Sanchez no es una princesa…

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1678499785597249&set=pcb.1678500215597206&type=3&theater

Drachen, Schlangen, Kelten und andere Frühvölker….

24. 05. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Es ist immer wieder erstaunlich, wie vermeintlich aufgeklärte Geister wie Forscher der Vergangenheit eine Mystik wie Hokuspokus ans Bein nageln, ohne zu merken, daß sich selbst reinlegen und sich mit Ihren Aussagen mystifizieren. Aufgeklärtheit ist da nicht zu erkennen.

 

Wenn also die Kelten wie in Bulgarien vergleichbare Symbole auftauchen und in Bulgarien als Drachen erklärt werden wie bei den Kelten das vergleichbare Symbol Schlange, so muß man vieloleicht ersteinmal fragen, woher kommen einmal die Symbolgleichheiten in geografisch so entfernten ‚Gegenden und dann, wo kommen diese Völker überhaupt her. Vielleicht gibt es da ja einen Hinweis.

 

Und ja, den gibt es. Die Völker im bulgarischen Bogen, der bis in den Bogen am Ende des Kaukausus reichte, wo sich Völker vor der Eiszeit verstecken konnten, wie die Kelten, stammen aus einem Ursprung. Sie waren die Völker, die vor der Eiszeit nach Europa verdrängt wurden wie die Indogeramen nach Indien und ein Teil nach Mesepotanien.

 

Wenn wir also derartige Symbole vorfinden, die in ihrer Struktur in anderen Gebieten der Welt ebenfalls auftauchen, jedoch als DNA-Strenge oder Vergleichbares beschrieben werden, so ist davon auszugehen, hier ist es genauso. Und ja, schauen wir diese Bild aufgeklärt richtig an, so haben wir hier ein Maria mit Kind-Motiv, wie wir es mit diversen Figuren und Wesenheitgen her kennen.

 

Wir sehen hier einen Erwachsenenstrang und ein Babystrang. Wobei der Erwachsenenstrang mit symbolisierten Kopf (wie beim Samen) versehen ist. Und das Mittelstück den DNA-Strang symbolisiert. Desgleichen bei dem Baby-Modell als Ergebnis zweier Wesenheiten als Erwachsener und Nachkomme. Ein Symbol, welches sich bis in der einen oder anderen Weise bis in unsere Tage heute erhalten hat.

 

 

Via: Pablo Miladinoff

 

Drache von Basarabi-Murfatlar, Rumänien

Basarabi-Murfatlar ist ein Kreide Hügel, in dem die Völker der Jahrhunderte x und xi Höhlen ausgehoben haben, die später in Kirchen verarbeitet wurden. Das ist der Ort, an dem sich bulgaren, Byzantiner, Petschenegow und Russen versammelten. Es ist ein Ort, an dem das naive populäre Graffiti zu Kunst wurde. Das ist ein großes Rätsel. Das ist der Schlüssel zur Geschichte der Migration von Dobrudscha. Er ist zerstört, er kann nicht mal besucht werden. Es verschlechtert sich von Tag zu Tag.

Am anderen Ende des europäischen Kontinents, in Irland, hatten die Nachkommen der Kelten eine starke Mythologie über die Schlangen, die in den gleichen Mustern wie dem Drachen gesehen wurden, der hier gesehen wurde. Eine solche Deko Dekoration sieht man an den keltischen Kreuzungen in Irland, die den Kult der Sonne als einen Kreis, der das Kreuz beschränkt, integriert. In Rumänien sieht diese Form des Keltischen Kreuzes heute in Sapanta (cimitirul vessel) und in anderen Dörfern aus.

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10212676076080393&set=gm.2008451852803219&type=3&theater&ifg=1

1 2 3 8