Götterbotschaften neu interpretiert

Quantenphysikalischer Erkenntnisse und deren Bedeutung für unser persönliches Leben….

11. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Es ist schon erstaunlich, wie die neuen Erkenntnisse der Zusammenhänge von der Entstehung des „Seins“ bis hin zu unserem Leben heute, in Wechselbeziehung stehen. Hat man einst noch an Prophezeiungen wie Weissagen der Urväter in den Aussagen von Religionen geglaubt, so erkennen wir heute, es sind Erkenntnisse der „Alten“, woher sie sie auch immer haben, die von unserer heutigen Wissenschaft erklärt werden.

Foto: CERN

In der Bibel z.,B. heißt es: „soviel Himmel ich höher bin denn ihr, so werdet ihr mich niemals ergründen“ Und was sagt die Wissenschaft heute?

Die quantenpyhsikalischen Erkenntnisse sagen, „Alles hängt mit Allem zusammen“ Wir können heute Ursache wie Wirkung erklären, wir können bis in die tiefsten Zusammenhänge von Energien vordringen und wir wissen heute auch, aus der bestehenden Energie des Anfangs hat sich diese aufgebaut wie verdichtet, bis diese sich in Materie gewandelt hat, wo Zeit und Raum entstanden wie daraus wiederum das Leben in jeglicher Form inkl. der Intelligenzwerdung hervor gingen.

Nur, was hat das Alles ausgelöst. Und an diesem Punkt sind wir wieder bei dem Zitat der Himmel. Dieses letztendliche Geheimnis haben vor uns Forscher anderer Wesenheiten, die unseren Vorfahren das Wissen hinterließen, erklärt. Denn sie haben es gewußt. Und das ist keine Esoterik, sondern Ergebnis langer wie uralter Forschungen.

Bei uns heißt es heute fast überall ähnlich: „am Anfang war das Wort“ – oder „Wille“ oder „Geist“….. wie auch immer. Dieser imaginäre Wille ist wissenschaftlich, auch auf quantenphysikalischer Ebene, letztendlich nicht zu ermitteln. Diese Formel des „Seins“ resp. des „Willens“, resp. der „Urkraftauslösung“ ist nicht faßbar und kann nur beschriebern werden, das die Form da ist und die Formel lautet: „es ist“ ……

Dieses „es ist“ – ist das „Wort – Wille“ oder wie man es auch immer bezeichnen soll. Es ist der „unerreichbare Himmel“ wie in den Überlieferungen beschrieben. Da dieses „es ist“ jedoch in „Allem ist“, so sind wir Alle auch „es ist“. Wir bauen heute alle auf den gleichen Linien der Entstehung von dem „es ist“ bis hin aller Energieformen bis den daraus erwachsenen materiellen Formen ab, ohne das die Verbindung zu dem „es ist“, verloren gegangen ist. Dieses „es ist“ ist die Quelle, die Alles zusammehält und erhält. Als ewiger Prozeß, der einmal in Gang gesetzt wurde durch „das Wort“ und somit ewiglich währed. Wie daraus in Verbindung des „es ist“ eben das Bewußstein ohne Zeit und Raum, analog zu dem „es ist“ außerhalb von Raum und Zeit existiert. Und in dieses „es ist und deren Bewußtseinsebene“, die in Allem ist und Alles miteinander bindet wie verbindet, kehren wir als Bewußtsein des körperlichen Vergehens zurück, um dann in einer anderen materiellen Lebensform wieder zu kehren. So wie es beschrieben steht z.B. in den Versen von Thor!. Diese Verse sind nur in diesem Zusammenhang zu verstehen wie einer uralten Wesenheit, die unsere Zeit offensichtlich angeschoben hat, die es vermochte, die Quantenphysik technisch so weit zu beherrschen, so daß sie das Bewußtsein gezielt lenken konnten und so in eine neue Klonenform des Körpers transformieren wie so gewissermaßen ein mehr als tausendjähriges Dasein einer Person, zu schaffen.

Diese theoretischen Kenntnisse sind nun weitestgehend ermittelt und die Forschungen arbeiten fieberhaft daran, den Einstieg in die Techiken zu finden, die genau diese Anwendungen von quantenphysikalischen Vorgängen, von der Überwindung der Raumzeitentfernungen zwischen den Sytemen, zu ergründen wie zu überwinden. Und die weitere Entwicklung wird aufgrund der unendlichen Neugierde der Menschen, den letzten Winkel des „Seins“ ergründen wollen und sie eines Tages dazu befähigen, ähnlich wie Thor es beschrieben hat, durch Wechsel der Körper resp. gesteuerter Inkarnation, ein fast ewiges Bewußtseinsleben zu ermöglichen. Und dann kann man in der Tat sagen: „wir sitzen zur Rechten Gottes“ – da wir dann selbst zu Gott geworden sind. Denn nun ist es unsere Aufgabe im System des Werdens wie allen Vergehens, dieses Wissen und diese Intelliganzweitergaben zu sichern und sie immer wieder durch „unseren Odem“ weiter zu tragen.

An dieser Stelle bestätigen sich denn auch die prophetischen Worte des großen Astropyhsikers „Peter von der Osten-Sacken“ mit seinem Buchtitel „Wanderer durch Raum und Zeit“ Das ist unsere geistig-göttliche Berufung des Auftrages aus dem „Wort der Schöpfung“, diesen Komplementärprozeß zum materiellen Prozeß, auf ewig zu erhalten und weiterzutragen. Von Ewigkeit zu Ewigkeit. Denn es gibt nun im Universum kein Anfang wie kein Ende. Nur Veränderungen. Und unser Bewußtsein als kleines Teile des unversellen Gesamtbewußtseins, ist Teil dieser Veränderungen, ohne das das Bewußstsein selbst in seiner Art negiert werden kann.

Ich – Zeitreisender und Verbliebener aus dem „verlorenen Paradies…..“

08. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Ich, der Atlanter, Meister des Wissens, Verwalter der Aufzeichnungen, mächtiger König, Bewahrer, der von Generation zu Generation lebt, der im Begriff ist, die Hallen von Amenti zu betreten, halte die Aufzeichnungen des mächtigen Wissen des großen Atlantis zur Führung jener fest, die nach mir kommen.

Ich begann diese Inkarnation in einer längst vergangenen Zeit in der großen Stadt Keor, auf der Insel Undal. Die Großen von Atlantis lebten und starben nicht wie die kleinen Menschen des gegenwärtigen Zeitalters, sondern von Äon zu Äon erneuerten sie ihr Leben in den hallen von Amenti, wo der Fluss der Lebens ewig weiter fließt. Hundert mal zehn bin ich den dunklen Weg, der zum Licht führte, hinuntergegangen, und genauso oft bin ich mit erneuerter Stärke und Kraft aus der Dunkelheit wieder ins Licht aufgestiegen.

Großartig waren meine Leute in den alten Tagen, großartig jenseits der Fassungskraft der kleinen Leute, die mich jetzt umgeben. Sie kannten noch das alte Wissen, weit suchend im Herzen der Unendlichkeit, das aus den frühen Tagen der Erde stammte. Weise waren wir durch die Weisheit der Kinder des Lichtes, die unter uns weilten. Stark waren wir durch die Kraft, die wir aus dem ewigen Feuer zogen; und von all diesen war der größte unter all den Menschen mein Vater, Thotme, Beschützer des großen Tempels, Bindeglied zwischen den Kindern des Lichts, die im Tempel wohnten, und der Rasse der Menschen, welche die zehn Inseln bewohnten. Er sprach für den Residenten von Unfal, und er sprach zu den Königen mit einer Stimme, der man gehorchen musste.

Soweit alte Texte, die mit heutigem Wissen mehr verraten, als allgemein angenommen.

Was auffällig an diesen Texten oder wie man auch sagt „Gesang“ ist, ist der Umstand, als das hier Aussagen zu entdecken sind, die sich durch alle Überlieferungen wie Religionen in der einen oder anderen Verklausulierung wieder finden lassen. Und es ist auffällig, der der mächtige König, für den der Atlanter sich hier selbst beschreibt, ein gestrandeter seiner Vergangenheit ist. Ein gestrandeter auf Erden oder Mars – oder gar beiden Planeten…. Denn auf dem Mars entstand vor der Entwicklung der heutigen Erdlinge eine Komplementärzivilisation dieser Wesenheiten.

Hier bezechnet sich der Altlanter als Nachkomme der „Wissenden“ wie auch als „Wissensbewahrer“ der seine Aufgabe darin sieht, den kleinen Menschenkindern der Erde, die offenischtlich andere Maße haben als er selbst, das Wissen zu vermitteln wie die Aufgabe zu übertragen, dieses Wissen zu hüten.

Im Weiteren ist von einer Art „Inkarnation“ (siehe indische Mythologien) wie auch vergleichbar, der „Wiedergeburt“ (siehe christliche Relgionen) die Rede. Und dem Prozeß, da er die Möglichkeit besitzt, sein Bewußtsein nach vielen Jahren, also einer wesentlich längeren Lebenserwartung als die Erdmenschen sie besitzen, in einem neuen Körper weiter zu führen. Und er spricht von sich als mächtigen König.

Die Hinterlassenschaften der Ägypter wiederum sprechen davon, das diese mächtigen wie langlebigen Könige, die einst auf Erden weilten, von einem fremden System auf den Planeten NUT/NUN kamen, wo sie Ihr Reich, heute als „verlorenes Paradies“ in die Geschichte eingeflossen, begannen. Auch sieht es so aus, als könnten die unterirdischen Hallen in Ägypten eine Pedant zu den hier beschriebenen Hallen sein. Diese Hallen sind bis heute nicht frei gegeben und man weiß über deren Wirklichkeit, außer das sie da sind, eigentlich gar nichts.

Ich begann diese Inkarnation in einer längst vergangenen Zeit in der großen Stadt Keor, auf der Insel Undal. Die Großen von Atlantis lebten und starben nicht wie die kleinen Menschen des gegenwärtigen Zeitalters, sondern von Äon zu Äon erneuerten sie ihr Leben in den Hallen von Amenti, wo der Fluss der Lebens ewig weiter fließt. Hundert mal zehn bin ich den dunklen Weg, der zum Licht führte, hinuntergegangen, und genauso oft bin ich mit erneuerter Stärke und Kraft aus der Dunkelheit wieder ins Licht aufgestiegen.

Dieser Hinweis sagt eindeutig aus, diese Wesenheiten kannten das Geheimnis der Quantenpyhsik und hatten das technische Problem gelöst, das Bewußstein als Teil des Ganzen so zu manipulieren, das sie dieses Bewußtsein in einen neuen Körper implantieren könnten. Was nach den letzten Erforschungen zu diesen Themen, wie schon an anderer Stelle beschrieben, lösbar wäre.

Wir wissen durch viele hunderte anderer Beispiele, letztendlich haben sich bis heute immer noch alle Rätsel der Welt in Spiegel der Vergangenheiten, bestätigt gefunden. Und so muß auch hier davon ausgegangen werden. Diese Hinterlassenschaften sind stimmig.

Dr. Nassim Haramin findet den Schlüssel zum „Sein….“

08. 08. 2018

 http://weltraum.plexum.eu

Hat man vor langer Zeit noch gedacht, Gott könne man nicht finden, könnte man nach diesen Entdeckungen von Dr. Nassim Haramin denken, Gott ist doch zu finden. Um diesen Irrtum jedoch aufzulösen, müssen wir uns wohl von den Begriffen trennen, denen wir diese Urqelle des „Seins“ gegeben haben.

Sprechen wir also lieber von der Kraft der Schöpfung, die „in Allem, durch Allen wie über Allem“ ist. Die Kette dieser Urkraft, die sich wie die Kette von Physik irgendwann in der Raumzeit der vierdimentsionalen materiellen Welt wiederfindet, die eben auch das Leben ausmacht wie die Kraft des Denkens, steht bereits in den Aussagen der Wissensbringer beschrieben.

Siehe hierzu auch unsere Ausführungen „weltraumarchaeologie“ wie in den Sachbüchern von R. Kaltenböck-Karow.

Es ist fast erschreckend, das ein „Halbwissender“ es vermochte, auf der Grundlage seines Großvaters eines etwas anderen Denkansatzes hier Ergebnisse zu bekommen, die jetzt durch Realforscher heutiger Zeit ihre Bestätigung erfahren.

Wie ich an anderer Stelle bereits sagte, wer heute schon wissen will, was die Offiziellen morgen als Überraschung wie Sensation entdecken, sollte meine Bücher lesen. Wie er begreifen sollte, welche Macht dieses Wissen wie die Übung mit diesem  Wissen auf geistig-materiell-biologischer Ebene einem Menschen verleihen kann. Denn in der Verbindung dieser quantenphysikalischen ‚Wahrheiten steckt eben auch die Kraft, das Schicksal dieser Welt und seiner Menschheit, zu verändern.

Benji Luidl hat einen Link geteilt.

Nassim Haramein…. ein Quantensprung im 1 Sinn.

youtube.com

NASSlM HARAMElN im Interview – Sommer 2018 – Deutsche Untertitel

https://amzn.to/2nbVSz7 – Interview mit Nassim Haramein – 17. Juni 2018 in Stuttgart Sabine…

https://www.youtube.com/watch?v=eTX8JZH7b90&feature=youtu.be

Michio Kaku – der große Philosoph und Astrophysiker…..

26. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Ich habe schon häufig auf Michio Kaku Bezug genommen. In Sachen Quantenpyhsik und „göttlicher Ordnung“ resp. des „Gedankens“ des Universums, welches alles zusammenhält und fügt. Und wir als Menschen mit unserem Bewußtsein ein Teilchen des Ganzen sind.

Hier nun deshalb der ganze Text von Michio Kaku und seiner Erklärung seiner Grunderkenntnis:

Der Fall existiert nicht: Es gibt eine intelligente Kraft, die alles beherrscht
Sehr angesehener amerikanischer Physiker und Theoretiker, Michio Kaku, berühmt für die Formulierung der revolutionären Stringtheorie (fundamentales physikalisches Modell, das scheinbar spezifische materielle Teilchen annimmt)
sie sind tatsächlich „Schwingungszustände“), hat kürzlich einen kleinen Schock in der wissenschaftlichen Gemeinschaft verursacht, der behauptet, Beweise für die Existenz einer unbekannten und intelligenten Kraft gefunden zu haben, die die Natur beherrscht.

Einfacher, jemand, der dem Konzept ähnelt, das viele von Gott als Schöpfer und Organisator des Universums haben.
Um diese Schlussfolgerung zu ziehen, verwendete Michio Kaku eine neue Technologie, die 2005 entwickelt wurde und es ihm ermöglichte, das Verhalten von Materie auf einer subatomaren Skala zu analysieren, basierend auf einem „primitiven Semiradio-Tachyon“.
Tachionen sind übrigens all jene hypothetischen Teilchen, die sich mit superluminalen Geschwindigkeiten bewegen können, dh sie sind theoretische Teilchen, die keinen Kontakt mit dem Universum haben.
Diese Materie ist also rein, völlig frei von den Einflüssen des Universums, das sie umgibt.

FOLGEN SIE UNS OHNE ZENSUREN AUF TELEGRAMM

Wir leben in der Matrix

Nach dem Physiker das Verhalten dieser Tachyon in verschiedenen Experimenten beobachtet, kommen wir zu dem Schluss, dass Menschen in einer „Matrix“ leben, die eine Welt, die von Gesetzen und Prinzipien konzipiert als eine Art großen intelligenten Designer geregelt ist. „Ich kam zu dem Schluss, dass wir uns in einer Welt befinden, die aus Regeln besteht, die von einer Intelligenz geschaffen wurden, die sich nicht viel von einem Computerspiel unterscheidet, aber natürlich komplexer ist“, sagte der Wissenschaftler.

Analyse des Verhaltens von subatomaren Materie maßstabs schlug durch die primitive Halb tachyon Radio, ein kleiner Punkt im Raum zum ersten Mal in der Geschichte, völlig frei von jeglichem Einfluss des Universums, Materie, Kraft oder Recht wahrgenommen wird absolutes Chaos in beispielloser Form.
„Glauben Sie mir, alles, was wir bisher aufgerufen haben, hat keine Bedeutung, mir ist klar, dass wir uns in einer Ebene befinden, die von Regeln regiert wird und nicht von den universellen Möglichkeiten bestimmt wird. Gott ist ein großer Mathematiker“, sagte der Wissenschaftler

.https: //youtu.be/hNqgUMhlNCs

Gibt es einen Gott?

Michio Kaku erinnerte sich: „Jemand hat Einstein die große Frage gestellt: Gibt es einen Gott?
Darauf antwortete Einstein, indem er sagte, dass er an einen Gott glaubte, der durch Ordnung, Harmonie, Schönheit, Einfachheit und Eleganz repräsentiert wurde, der Gott von Spinoza. Das Universum könnte chaotisch und hässlich sein, aber es ist schön, einfach und wird von einfachen mathematischen Regeln beherrscht. “

Die Theorie der Streicher und die Musik Gottes

In Bezug auf die Formulierung der berühmten „String Field Theory“, oder Stringtheorie, fundamentales Modell der Physik, das voraussetzt, dass Teilchen von scheinbar spezifischem Material tatsächlich „Schwingungszustände“ sind, ein mehr grundlegendes erweitertes Objekt, das „Seil“ oder „Filament“ genannt wird würde ein Elektron, zum Beispiel, nicht eine „Punkt“ interne Struktur und Null-Dimension, sondern eine Masse von kleinen schwingenden Saiten in einer Raum-Zeit von mehr als vier Dimensionen, sagte Kaku, dass „für eine lange Zeit habe ich an dieser Theorie gearbeitet, Das basiert auf Musik oder kleinen schwingenden Saiten, die uns die Teilchen geben, die wir in der Natur sehen. Die Gesetze der Chemie, mit denen wir in der Highschool Probleme hatten, wären die Melodien, die auf diesen schwingenden Saiten gespielt werden können. Das Universum, es wäre eine Symphonie dieser schwingenden Saiten und der Geist Gottes, über den Einstein viel geschrieben hat, wäre die kosmische Musik, die durch dieses Nirvana durch einen überdimensionalen Raum erklingt „.

Der amerikanische Physiker japanischer Herkunft kam zu dem Schluss, dass „die Physiker die einzigen Wissenschaftler sind, die das Wort sprechen können
„Gott“ und erröte nicht.
Die wesentliche Tatsache ist, dass dies kosmische Fragen der Existenz und der Bedeutung sind. Thomas Huxley, der große Biologe des letzten Jahrhunderts, sagte, dass die Frage aller Fragen von Wissenschaft und Religion ist, unseren Platz und unsere wahre Rolle im Universum zu bestimmen. Deshalb behandeln Wissenschaft und Religion die gleiche Frage. Allerdings gab es im letzten Jahrhundert mehr oder weniger eine Scheidung zwischen Wissenschaft und Humanismus, und ich finde es sehr traurig, dass wir nicht mehr dieselbe Sprache sprechen „.

Borriello Giovanna hat einen Link geteilt.

la-voce-della-coscienza.blogspot.com

Il caso non esiste: c’è una forza intelligente che governa tutto

Fisico e teorico americano molto rispettato, Michio Kaku, famoso per la…

(…………………………..)

https://la-voce-della-coscienza.blogspot.com/2018/01/il-caso-non-esiste-ce-una-forza.html

Reisen im Weltenmeer – Raumseegler einst und heute………

22. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Gastbeitrag:

Francesca Giuliana Cialini ist mit Pablo Miladinoff und 6 weiteren Personen unterwegs.

SIGNORI, VI PRESENTO IL NIBIRU..
In questi anni, di catalogazione, di “coincidenze“. abbiamo spesso notato come la “traduzione“ di certe statuine, immagini o descrizioni degli Antichi Astronauti, di oggetti, racconti, abbia rilevato inquietanti somiglianze con la nostra tecnologia attuale o prossima ventura, e spesso abbiamo asserito che molte cose le avremmo capite, quando il “progresso“ avrebbe fatto altri passi.
Sapete come pur essendo una Sitchiniana convinta, io ab…

© Francesca Juliane Cialini

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

+4

Weiterlesen

Meine Herren, darf ich ihnen den Nibiru vorstellen..
In diesen Jahren, der Katalogisierung, der ‚ Zufälle ‚. Wir haben oft bemerkt, wie die ‚ ‚ Übersetzung ‚ von bestimmten Figuren, Bildern oder Beschreibungen der alten Astronauten, von Objekten, Geschichten, beunruhigende Ähnlichkeiten mit unserer aktuellen oder nächsten Technologie entdeckt hat. Ventura, und wir haben oft gesagt, dass wir viele Dinge verstehen würden, wenn der „Fortschritt“ weitere Schritte hätte.
Wie sie wissen, habe ich einige Übersetzungen in Frage gestellt, und ich habe nie daran geglaubt, sie als Planeten zu betrachten, indem sie den Fehler, die Fehler, auf die viele von der Existenz des Planeten x basierten, hinweisen. Sumerisch Mul zeigt ‚ ‚ was auch immer ‚ im Himmel ist… und während wir alle die Nächte verloren, die Fotos der Nasa studieren oder versuchen zu verstehen, die Nasa selbst unterstützt von diesem Genie ‚ Hybrid ‚ ‚ ‚ von Steve Hawking, plante, ein neues System für die Erforschung der Raumfahrt, das keine Motoren Motoren erforderte, aber in aller Stille auf den Weg gebracht wurde, es ist einsatzbereit, und es wird uns erlauben, Entfernungen zu erreichen, nie zuvor, nicht einmal hoffen Ich beziehe mich auf das Projekt der Segel.. Die zufällig die genaue Form des Kreuzes von Nibiru, der großen Pyramide von Gizeh mit sogar seinen 8 Seiten haben, und die ruhig die Form des Sumerisch Zeichens, das an an ist, Gott. , Himmel… vielleicht haben die alten Ägypter… von Boote gesprochen… denn das sind die neuen Nasa-Geräte…
Er wird in einer Entfernung von mehr als 2 Millionen Meilen von der Erde reisen, das segeln segeln, das größte der Welt. Sunjammer unterscheidet sich von allen anderen Nasa-Technologien durch das völlige fehlen von Brennstoffen, das Segeln wird vollständig von den leucht photonen angetrieben.
Das segeln verfügt über eine Gesamtfläche von ca. 13.000 Quadratmeter, eine 124 Meter große Seite. Trotz dieser Abmessungen darf der Flugzeug nicht mehr als 31 kg Gewicht betragen.
Aber die photonen – die, die uns in Form von Licht erscheinen – sind nicht die einzige Energiequelle, die von der Sonne erzeugt wird. Die Nasa erkundet noch eine weitere Möglichkeit: ein superschnelle Segel von den geladenen Teilchen im Wind.
Es nennt sich elektrisches Segel, oder E-Sail. Der erste, der die Idee vorgeschlagen hat, war pekka janhunen, Forscher des Finnischen Meteorologischen Instituts: Ein Schiff, das von 20 bis 20 km lang kabel kabeln umgeben ist… die Kabel erzeugen ein Bereich elektrisches Feld, das sich für verschiedene Dutzende Meter im Raum und lehnt die Protonen des Wind, die mit einer Geschwindigkeit von bis zu 750 km pro Sekunde reisen. Also, wenn die Protonen in die entgegengesetzte Richtung prallen, wird das Schiff nach vorn geschoben. Die negativen Partikel im Wind werden durch eine „elektronische Pistole“ Neutralisiert, die das Segel ermöglicht, ein positives elektrisches Feld zu halten.
Nun, nur für einen Moment, stellen sie sich vor, kommen sie in den Himmel, ein Volk, das nicht mehr als Neanderthaler ist… diese Flugzeuge… und wie, sie konnten beschrieben und weitergegeben werden, wenn nicht in der grafischen Form, die Himmlische Schiffe, Boote… in Form von Kreuz, Pyramide oder Sternchen… die Form des Gottes, die Form der Gebäude, in die er ihn anbeten wird… seine Kreislauf im wieder…. ich lasse euch die unendlichen Möglichkeiten von Phantasie…… es öffnet sich eine Welt von Hypothesen… Neue Fragen und neue Antworten…
Das nächste Ziel wird es sein, Raumschiffe zu transportieren, das Beispiel des National Geografic zu benutzen. Stellen Sie sich eine Aluminium Dose unter einem Blatt Papier vor, das Segel setzt… natürlich zusammen mit der Segel-Technologie sind die Der Antrieb Notizen, oder angeblich so, Mikrowellen und Laser (warum fällt mir haarp ein? ).. Dieses zusammen, zu dem eine gute Dosis der Nanotechnologie hinzugefügt werden soll, wird es uns erlauben (wie andere vorher? ) zu erreichen, dass sie endlich von Entfernungen Abstand kommen… man weiß bereits, dass nach der experimentellen Phase… das nächste Ziel ist, Zufall, Alpha Centauri… und während wir uns in tausend
Antike Symbole, die wieder auf den Himmel kommen..
Die Götter kehren zurück, und sie haben dieselbe Form wie die gleichen Symbole…
© Francesca Juliane Cialini

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1221750877913645&set=pcb.741433819339290&type=3&theater&ifg=1

..E il settimo ( giorno) si riposo’…. e per settimo giorno nella tradizione ebraica si intende lo shabbat, il sabato… in cui e‘ tassativo il divieto di fare qualunque tipo di azione comporti un impegno anche minimo di fatica… Ma shabbat e‘ identico alla parola accadica SHAPPATTU o SHABAT….che vuol dire GENERAZIONE..
E fu dopo la sesta generazione di Dei Anunnaki, impegnati nell’estrazione dell’oro sul pianeta, che la SETTIMA (( generazione) si riposo‘, avendo creato l’ADAM, che andava a lavorare al posto suo
il particolare viene descritto nel mai abbastanza esaminato Enuma elish… che ancora una volta ci riconduce alla Bibbia come come un DERIVATO dei miti Sumeri….
francesca giuliana cialini

.. Und der siebte (Tag) wird ruhen…. und am siebten Tag in der jüdischen Tradition versteht man den Sabbat, den Samstag… in dem das Verbot, jede Art von Aktion zu tun, eine Verpflichtung beinhaltet, die auch minimal ist. Es ist schwer… aber schabbat ist identisch mit dem Wort accadica shappattu oder shabat…. was bedeutet Generation..
Und es war nach der sechsten Generation von der, die an der Gold Gewinnung auf dem Planeten beteiligt waren, dass die siebte ((Generation) sich ausruhen konnte, indem sie den Adam schuf, der zur Arbeit an seiner Stelle ging.
Das Detail wird in nie genug untersucht enuma elish… die uns wieder in die Bibel als ein Derivat der Sumerer Mythen führt….
Franziska Juliane Cialini
Bild könnte enthalten: 1 Person
Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
(……………….)

Goldene Bibliotheken-Artefakte……

15. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Diese wundervollen Artefakte aus Südamerika belegen wie andere Artefakte besonders in Mexiko, aber auch sonst wo auf der Welt mit vergleichenden Motiven, das die Erde Besuch von „Wissensbringern“ hatte. Und sie haben auf diesen Bildartefakten wie auch in sonstigen Überlieferungen, ihre Herkunft benannt wie Ihren Zielort.

Sie zeigen hier besonders auf dem rechten Bild viele Einzelinformationen, die im Video zu erkennen sind. Deshal beschränken wir uns auf zwei Hinweise, die wir so auch in allen anderen Darstellungen immer wiederfinden, was nicht als Zufall angesehen werden kann. Ich beschreibe diese Dinge in vielen Artikeln und Büchern.

Rechtes Bildartefakt:

Wir haben hier links unten wieder den Hinweis der sieben Planeten, an denen vorbeigereist wurde, um dann auf dem dritten Planeten zu landen. Und ganz unten haben wir ein Gittersystem, das im unteren Randteil eine leichte Biegung aufweist. Jeder Astrophysiker kennt diese Darstellungen aus eigenen Forschungen. Es ist ein gekrümmtes Raumnetz, was eben aussagt, sie sind via Krümmung des Raumes hier hergelangt. Das bedeutet, sie haben die Quantenpyhsik bereits anwenden können und so die Zeit der eigentlichen Entfernungen im Universum, brechen können.

via: Ufo Mania

https://helenastales.weebly.com/…/ancient-golden-inca-star-…

helenastales.weebly.com

Ancient Golden Inca Star Map Remains A Mystery

The map was found in Qorikancha, near Cusco, within a temple…

Vattuvan Koil Temple – die Unvollendete …..

07. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Dieses berühmte Bauwerk, als Tempel qualifiziert erscheint eher als ein Monument der Götter und Myhten indischer Religionen zu gelten, denn als Tempel. Und es scheint ein mythischer Glaubensort der Pflege der Gottheiten der indischen Überlieferungen darzustellen aus den Zeiten, als die Götter noch unter den Menschen weilten mit ihren Fluggeräten.

 

Denn schauen wir uns dieses Monument an, das aus einem Stück gearbeitet sein soll und ziemlich jung sei, so haben wir hier als ein Kuppeldach ausgebildetes Oberteil aus einem G’uß gearbeitet, dieses Baues eine Nachbildung anderer Fluggeräte aus den indischen Mythen, die wir aus Bildformen her kennen und zu sehen. Eine bewundernswerte Bauleistungen und ein besonders herausragendes Expemplar, da mehrheitlich alle anderen Großgebäude vergleichbarer Heiligkeiten, eine andere Grundform aufweisen.

 

Letztendlich bleibt die Feststellung, dieses Gebäude ist kein reiner Tempel, sondern eher eine Gedächtnisstätte in Verehrung alter Götter, die mit ihren „Vaminias“ herumflogen und nun für die Ewigkeit gebaut wurde.

 

Pablo Miladinoff hat einen Beitrag geteilt.

Bild könnte enthalten: Berg und im Freien

 

Bild könnte enthalten: im Freien

 

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: im Freien

Pablo Miladinoff‎ an The Charm of Stones (የባቤልን ግንብ ሲገነቡ)

 

Vattuvan Koil Temple ,
Tamilnadu India
Carved from a single piece of rock !

 

 

Vattuvan Koil Tempel,
Tamil Nadu Indien
Aus einem einzigen Stück Stein geschnitzt!

 

Die ENKI – oder Gotteslegende…..

04. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Mythen zwischen Historie und Glaubenswunsch…..

 

Dieses interessante Video ist ein Grenzgänger. Es vereinigt Glaubensmöglichkeiten aus den humanistischen Lehranfängen der Wisssensbringer für die Menschheit und verbindet sich mit aktueller Geschichtsschreibung und quantenphysikalischen Gegebenheiten, historischer Abläufe von „Weltrraumarchaeologie“

 

Henry Gondorff

Anunnaki – Die Wahrheit Über Enki Und Enlil

 

Mystische Bildsartefakte der Steinzeit auch in Usbekistan…..

04. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

 

Da wir derartige wie ähnliche Bilder weltweit, speziell aus der Steinzeit antreffen, die bis mehr als 36.000 Jahre in die Vergangenheiten reichen, so darf man diese deutliche Darstellung recht interpretgieren:

 

Wir sehen hier eindeutig eine Wesenheit in einem Raumgefährt, das von Wesenheiten mit Raumanzug von außerhalb des Gefährtes mit Dingen der Erde beliefert werden wie aber auch Eingeborene, diese nun als Götter qualifizierten Unerklärlichkeiten und Wunder des Himmels, Geschenke huldigen.

 

Eine recht unzweideutige Bilddarstellung, die in ähnlichen Formen weltweit zu betrachten sind, wie sie auch in vielen Textdokumenten und Mythen wie sonstigen Überlieferung, vergleichbar überliefert sind.


Wer will also noch an der Ernsthaftigkeit dieser Dokumente Zweifel anmelden, die doch in unser technisch versierten wie aufgeklärten Welt, nun diese Zeugnisse endlich in der richtigen Weise zu verstehen in der Lage sind.

 
Via: Luciano Good

 

Questo è un dipinto rupestre abbastanza eloquente, trovato nel 1961 sulle montagne dell’Uzbekistan, e che rappresenta un uomo in piedi in una posizione arrogante all’interno di un veicolo circondato a raggi. Gli uomini intorno a lui sembrano portare strani apparecchi respiratori in faccia.
In mancanza di un’altra spiegazione, è stato suggerito che questo dipinto, che ha un’età di 3000 anni, descrive l’atterraggio di un velivolo spaziale, e i suoi cosmonauti, muniti di apparecchi per respirare, oggetti che avrebbero avuto bisogno nella nostra atmosfera esplorando la terra.
Una capra e un uomo con un agnello, una donna inginocchiata, senza la maschera, e un uomo, anche inginocchiato, portando un apparecchio per respirare e offrendo un omaggio allo strano essere del veicolo, sono alcune delle figure di questo enigmatico veicolo.

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2391922904168466&set=gm.2087376367970037&type=3&theater&ifg=1