Rätselhaftes

1 2 3 10

Was ist da oben nur los……………….

02. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Man kann es sehen wie man will – aber da Oben tut sich etwas………

Werden die kommenden Monate und Jahre die Erdlinge aufklären und in eine neue Ära führen

Zigarrenförmiges Objekt erforscht Sonne – VIDEO

Videoklub

16:23 08.05.2018(aktualisiert 16:25 08.05.2018) Zum Kurzlink

61747

Dieses unbekannte Objekt, das neulich schwebend über der Sonne entdeckt wurde, hat Ufologen sprachlos gemacht. Was da genau nahe der Sonnenkorona gesichtet wurde, zeigt der YouTube-Kanal Ufomania in seinem Video.

https://de.sputniknews.com/videoklub/20180508320626321-sonne-ufo/

Laut dem Hobby-Experten von Ufomania wurde das Objekt ursprünglich auf dem Portal helioviviewer.org gefunden.

© YouTube/ UFOmania – The truth is out there

Mysteriöses Schweigen der Nasa: Blauleuchtendes Objekt vor Sonne gesichtet – VIDEO

„Ich bin auf ein riesiges zigarrenförmiges Objekt neben der Sonnenkorona gestoßen“, erzählte der YouTuber in seinem Video.

„Der Raumschiff soll meinen Berechnungen zufolge 25 Kilometer lang und zwölf Kilometer breit sein“, wird weiter berichtet.

Jedoch nicht alle User glauben daran, dass das Video wirklich ein echtes Flugobjekt zeigt.

Alien-Raumschiff“ inspiziert Krim – VIDEO

Videoklub

13:18 06.07.2018Zum Kurzlink

123588

Ein Augenzeuge hat auf der Krim ein unbekanntes Objekt auf Video erfasst, das über dem Schwarzen Meer schwebte. Nun sorgt diese Sichtung im Netz für Aufregung.

Während der Schwarzmeerhalbinsel-Bewohner davon überzeugt ist, dass er „außerirdische Aktivitäten“ über der Krim filmte, versuchen die Internet-User plausible Erklärungen für den bizarren Gegenstand zu finden.

https://de.sputniknews.com/videoklub/20180706321441882-alien-raumschiff-krim/

Regierungs-Geheimwaffe“? Unbekannter Flugapparat löst sich am Himmel auf – VIDEO

Videoklub

15:37 21.06.2018Zum Kurzlink

71869

Dieses bizarre Filmmaterial sorgt für Unruhe im Netz: Verschwörungstheoretiker vermuten, dass hinter diesen Aufnahmen geheime Projekte der Weltmächte stehen könnten.

Das Video, das kürzlich in Frankreich aufgenommen wurde, zeigt ein unbekanntes Flugobjekt am Himmel. Während der Filmer ihm mit der Kamera zu folgen versucht, löst es sich plötzlich auf.

https://de.sputniknews.com/videoklub/20180621321259886-flugobjekt-himmel-sichtung/

Mysteriöses außerirdisches Radiosignal empfangen

CC0

Wissen

22:08 02.08.2018(aktualisiert 22:20 02.08.2018) Zum Kurzlink

1172

Das kanadische Teleskop CHIME (The Canadian Hydrogen Intensity Mapping Experiment) hat nach Angaben des Internet Service ATel einen schnellen Radiostrahlungs-Ausbruch registriert, dessen Quelle noch nicht bekannt ist.

https://de.sputniknews.com/wissen/20180802321815383-radiosignal-teleskop-ausbruch-megahertz/

Erneuter UFO – Alarm ….. und Starts zum Mars?

26. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Wieder kommen Meldungen von UFO über der Krim und anderswo, wie Raketenerscheinungen im Orbit.

Was die beiden Video mit den UFO angeht, so sind diese als UFO anzusehen. Bewegung, Form wie Geschwindigkeiten schließen Vögel oder Drohnen aus.

Anders ist es bei den Berichten mit den Raketen. So ist nicht anzunehmen, das diese gezeigten Raketenbilder Waffentest der Amerikaner sind, es sind eher Versorgungsraketen, die zum Mars geschickt werden. Denn es sind keine Ankündigungen neuer Starts in Sachen Mond wie auch nicht für Satelitten oder Raketenstarts für Planetenbesuche.

Das gänzliche Schweigen wie Art, Größe und auch Geschwindigkeiten dieser Raketen wie ihrer Zielrichtungen und Schwanzbildung wie auch Farbbildung der Rakete selbst und des Rückstoßschwanzes, deuten eben auf geheime Flüge zum Mars hin. Was ja auch nicht so neu wäre….

„Alien-Raumschiff“ inspiziert Krim – VIDEO

Videoklub

Ein Augenzeuge hat auf der Krim ein unbekanntes Objekt auf Video erfasst, das über dem Schwarzen Meer schwebte. Nun sorgt diese Sichtung im Netz für Aufregung.

Ein Augenzeuge hat auf der Krim ein unbekanntes Objekt auf Video erfasst, das über dem Schwarzen Meer schwebte. Nun sorgt diese Sichtung im Netz für Aufregung.

Während der Schwarzmeerhalbinsel-Bewohner davon überzeugt ist, dass er „außerirdische Aktivitäten“ über der Krim filmte, versuchen die Internet-User plausible Erklärungen für den bizarren Gegenstand zu finden.

Während der Schwarzmeerhalbinsel-Bewohner davon überzeugt ist, dass er „außerirdische Aktivitäten“ über der Krim filmte, versuchen die Internet-User plausible Erklärungen für den bizarren Gegenstand zu finden.

Ein Augenzeuge hat auf der Krim ein unbekanntes Objekt auf Video erfasst, das über dem Schwarzen Meer schwebte. Nun sorgt diese Sichtung im Netz für Aufregung.

https://de.sputniknews.com/videoklub/20180706321441882-alien-raumschiff-krim/

CC0

Schießen USA Top-Secret-Waffe von der Erde ins All? ISS-VIDEO sorgt für Aufregung

Schießen USA Top-Secret-Waffe von der Erde ins All? ISS-VIDEO sorgt für Aufregung

CC0

Videoklub

Der kürzlich erschienene Clip zeigt zwei längliche nicht identifizierbare Objekte, die von der Erdoberfläche ins Weltall emporzusteigen scheinen.

© Depositphotos / Diversepixel

Geheim-Apparat der US-Regierung über Russland erwischt? VIDEO

Graham Maple, der nach den Angaben der Zeitung „Daily Star

Diese bizarren Bilder aus dem Weltall sind für Verschwörungstheoretiker ein gefundenes Fressen: Nun behaupten sie, dass die neuesten Aufnahmen von der Internationalen Raumstation ISS den Test einer US-Geheimwaffe für Kriege im Weltall zeigen könnten.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=137&v=ZuNRVno6hH8

https://www.youtube.com/watch?time_continue=652&v=vcC5fGJ3wv4

Wandverglaste Höhlenwände…..

25. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Diese Art Wandverglasungen finden wir weltweit. In etlichen Höhlen. Und sie haben einst eine bestimmte Funktion gehabt. Wie bekannt, gibt Glasvaserleitungen, die Nachrichten und Strom transportieren können. Diese Verglasungen dienten einem ähnlichen Zweck. Nämlich durch bestimmte Vorrichtungen Helligkeit in den Tunneln zu erzeugen. Mit welcher Technik auch immer, aber die Wände, Decken etc. spendeten Helligkeit wenn man durch diese Tunnel ging.

Via: Luciano GoodLA TAVOLA DI SMERALDO

I fori del Qorikancha (Cuzco-Perù) attraversano tutta la parete del Qorikancha e sono vetrificati.
Per poter realizzare questo è richiesta una temperatura di migliaia di gradi..

Die Löcher des Qorikancha (Cuzco-Peru) überqueren die ganze Wand des Qorikancha und sind verglaste.

Um dies erreichen zu können, ist eine Temperatur von tausenden von grad erforderlich..

Luciano Good

I fori del Qorikancha (Cuzco-Perù) attraversano tutta la parete del Qorikancha e sono vetrificati.
Per poter realizzare questo è richiesta una temperatura di migliaia di gradi..

Die Löcher des Qorikancha (Cuzco-Peru) überqueren die ganze Wand des Qorikancha und sind verglaste.

Um dies erreichen zu können, ist eine Temperatur von tausenden von grad erforderlich.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2429022037125219&set=gm.2130402567000750&type=3&theater&ifg=1

Sardena – La Galgada

Vorkeramische wie Vor-Inka-Zeiten …….

Wir sehen hier uralte Anlagen aus Sardinien, die mit den Anlagen in Peru Ort: La Galgada extrem viel Ähnlichkeiten in Form und Bauhandschrift haben. Wir wissen von Sardena, diese Anlagen reichen weit vor die Sintflut zurück und in Zeiten weit vor der heutigen Mittelmeerküstenlinie.

Das Alter in Sardienen und deren Nachbarinseln haben ein Zeitfenster von leicht 30.000 bis 300.000 Jahre und mehr aufzuweisen. Nehmen wir nun die ungeklärten Anlagen in Peru zum Vergleich, so sind dort absolut die gleichen Bauhandschriften zu erkennen. Das kann kein Zufall sein!

Via: Alessandro Aresu hat einen Beitrag geteilt.

Bild könnte enthalten: im Freien

Bild könnte enthalten: Pflanze

Bild könnte enthalten: im Freien

Archaic Sardinia ist hier: Nuraghe Santu Antine.

?È il guardiano che veglia sulla Valle dei Nuraghi, il Gigante del Meilogu, la reggia del sole.
Emblema della magnificenza nuragica e della sua sacra ingegneri…

Mehr anzeigen

La Galgada – Vorkeramische wie Vor-Inka-Zeiten …….

24. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

via:

Pablo Miladinoff hat einen Beitrag geteilt.

Diese allgemein relativ unbekannten archaeologischen Stätten, die unter „La Galgada“ laufen und nichts mit „Golgata“ gemein haben, der Name ist eher zufällig gewählt, sollen 5000 Jahre alt sein. Dennoch weiß Niemand, woher, warum und wieso etc. Nehmen wir jedoch allein den Begriff „Vorkeramisch“ so dürfen wir hier schon von weit mehr als 5000 Jahre ausgehen!

Die Erklärung zu diesen Fundstätten sind denn doch sehr drüftig. Auch sind sie nicht überzeugend. Die Bauhandschriften dieser Anlagen sind so anders als die Megalithanlagen wie die Bauhandschridften der Überbauungen der Inka. Die hier gefundenen Anlagen haben mehr Ähnlichkeiten mit mesopotanischen Frühsiedlungen, die bis in die Broncezeit, ja sogar bis in die Steinzeit hineinreichen und bis zu 14.000 Jahren und Älter in Teilen geschätzt werden. Also in Teilen bis vor die Sintflut, siehe Göbelki Tepe. Auch finden wir hier Vorbauspuren indonesischer Bauhandschriften, die bis zu 20.000 Jahren angesiedelt werden.

Allein aus diesen Baustilen ist zu entnehmen, hier gab es vor Urzeiten wie eben auch bei den Supermegalithen der Gegenden, wie in der Welt auch überall zu finden, ein weiteres Zeitfenster von Siedlungsanfängen bis in die Steinzeit zurück, die als ein seperates Zeitfenster zu den Megalithen gelten dürfen. Die Megaltihen gehen auf hundertausende von Jahren zurück, während wir diese hier in La Galgada gefundenen Objekte wie Bauweisen, eher bei 20.000 Jahren anzusiedeln sind.

Die ganzen Baustile, Zeiten, Zeitenfenster wie Handschriften der Bauherren sind noch lange nicht erkannt und haben wahrscheinlich auch andere Bestimmungen, als von den bisherigen Deutern, dargestellt wird.

………….Die vorkeramische Zeit war eine Zeit des Umbruchs in der Andenregion, in der die Gemeinden sesshafter wurden und monumentale Architektur sowohl im Tiefland als auch im Hochland zu errichten begannen. ………………

La Galgada

El sitio arqueológico de La Galgada está formado por un edificio de base rectangular y esquinas redondeadas con perfil escalonado de 13 metros de altura. Delante de éste, una plaza circular hundida, a los alrededores pequeñas construcciones. En la cima varias habitaciones construidas según el modelo de los recintos sagrados de la Tradición Mito, también conocidos como Alteres del Fuego Sagrado.

La Galgada

Reconstrucción computarizada tridimencional de como pudo verse de La Galgada alrededor del año 2300 a.C.

http://www.arqueologiadelperu.com.ar/lagalgada.htm

https://en.wikipedia.org/wiki/La_Galgada_(archaeological_site)

5000 years old temple found near Lima, Peru | For what they were …

For what they were… we are – WordPress.com

5000 years old temple found near Lima, Peru

https://www.google.com/search?q=La+Galgada+-+Per%C3%BA&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjJme_v47fcAhWQ2KQKHc5kB2MQsAQIMw&biw=1352&bih=613

Kornfeldsymbole astropyhsikalisch-mathemater Art….. „Der Kontakt“ …………..

24. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Das sind eindeutige Botschaften astro-mathematischer Art und Kontaktaufnahmen. Würden sie mit allen Altsymbolen oder Schriftzeichen der Welt in einem Computermodell verglichen, käme man wohl darauf. Und es sieht nach Ankündigungen aus….. Die Zeit der Rückkehr scheint sich anzubahnen……

Henry Gondorff

Sutton Hall, Rochford, Reino Unido.
23/07/2018.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1799019803492893&set=pcb.1799019980159542&type=3&theater

Sodom – Gomorra – Maro Daro ….. ein Schicksal?

22. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Dieser Bericht aus Italien gibt ziemlich klare Antworten. Ja, Sodom ist durch einen Nuklearangriff zerstört wordenl. Gomorra? Steht noch aus, aber aufgrund der Überlieferungen wohl ebenfalls. Und Maro Doro? Das ist inzwischen bewiesen……

Unsere irdische Vergangenheit ist nicht so wie heute gelehrt, sondern so, wie die alten Überlieferungen berichten!

Sodom Is Not Yet Completely Destroyed

Share

By: MATTEO  IANNEO

Many cities were destroyed by nuclear weapons and not by natural events. Weapons that melted the rock, making this rock fused with the power of these ancient gods. Many researchers and archaeologists try to find the correspondence of real facts in order to give a certain value to the ancient history we read about our books.

http://locklip.com/sodom-not-yet-completely-destroyed/

Das Gegenstück zu den berühmten bosnischen Pyramiden…..

22. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Es wäre auch sehr verwunderlich, würde man derartige Pyramiden nur in Bosnien finden. Wir finden diese Felsbauweise also auch in Italien. Und auch hier sind Megalithfundamenter und Ähnliches im Spiel.

Sieht man nun die Wachstumszeit, die benötigt wirde, um derartige Pyramiden mit nur 1 mtr Boden zu überwuchern, kommen wir beqeum auf 100.000 Jahre und mehr. Hierbei darf per Jahr von 0,5 mm Bodenentwicklung ausgehen. Als natürlichen Kreislauf des Wachstums von Jahr zu Jahr.

via: Fabio Lucarelli hat ein Foto geteilt.

Bild könnte enthalten: Berg, Himmel, im Freien und Natur

L’Altra Genesi

@beppe…
In Campania, nella zona compresa tra le province di Caserta e di Benevento, si elevano tre grandi piramidi che per le loro dimensioni assomigliano a …

Mehr anzeigen

Mythen – prähistorische Text globalisierter Art ……….

19. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Dieser kultur- wie goegrafischer übergreifender Text weist nicht nur auf irdische mögliche Historie hin, sondern auch auf die sogenannten „Götter“ oder „Wissensbringer“ der Vergangenheiten.

Das als Zufall zu betrachten, wäre leichtsinnig. Die Weltmythen wie sonstigen Hinterlassenschaften sind einfach zu ähnlich, als das man die Zusammenhänge mit einer früheren einheitlichen Historie, übersehen kann…………..

Veden haben beschrieben, dass Götter in Nordrichtung wohnen und eines Tages für sie gleichbedeutend ist mit einem Jahr für Menschen. Dies basiert auf der Vorstellung, dass Nordpol sechs Monate Sonnenlicht und sechs Monate Dunkelheit hat, was es für ein Jahr Tag und Nacht macht .Varaha Mihir, einer der berühmtesten indischen Astronomen (um das 6. Jahrhundert n. Chr.), Identifizierte den Nordpol als Standort von Meru in seiner berühmten Arbeit Panch-siddhāntikā.

Der indische Historiker und Freiheitskämpfer Lokmanya Bal Gangadhar Tilak gibt in seinem phänomenalen Werk „Das arktische Haus der Veden“, das Ende des 19. Jahrhunderts geschrieben wurde, einen äußerst detaillierten und überzeugenden Bericht, der auf den literarischen Zeugnissen verschiedener Slokas basiert von Rig Veda und dem Zoroastrian Avesta, die auf ein arktisches Haus der alten Leute der vedischen alten Zivilisationen zeigen.

Surya Siddantha erwähnt einen Meru in der Mitte der Erde, einen Sumeru am Nordpol und einen Kumeru am Südpol. Das bedeutet, dass sich die Struktur namens Meru von Pol zu Pol erstreckt und die Hölle am Südpol existiert, genau wie der Himmel am Nordpol .

Meru bezieht sich nicht auf einen Berg, sondern ist eine Allegorie für die Rotationsachse der Erde. In alten Schriften wird Meru als zentraler Drehpunkt des Universums beschrieben, gewissermaßen wie ein Axis mundi, und behaupten, dass sich der gesamte COSMOS darum dreht, mit der Sonne, dem Mond und den Sternen, die sich bei der Umgehung des Heiligen Berges huldigen.

Interessanterweise gibt es in Tansania einen Mount Meru, der in etwa dem geografischen Mittelpunkt der Erde entspricht. Der Berg wird sogar von den einheimischen Stämmen als Wohnstätte der Götter verehrt. Im Nachbarland Kenia finden wir auch eine gleichnamige Stadt .Anderen alten Sanskrit-Text, der Narpatijayacharya erwähnt Sumeru als in der Mitte der Erde anwesend sein, aber nicht für Menschen sichtbar.

Hinduism DeMystified

Vedas have described that Gods reside at north direction and one day for them is equivalent to one year for humans.This was based on idea that north pole has six months of sunlight and six months of darkness, which makes it day and night for one year.Varaha Mihir, one the most famous Indian astronomer (around 6th century AD), identified North Pole as the location of Meru in his celebrated work Panch-siddhāntikā.

Indian Historian and Freedom-fighter, Lokmanya Bal Gangadhar Tilak, in his phenomenal work titled, ‘The Arctic Home of the Vedas‘, written in late 19th century, gives an extremely detailed as well as convincing account based on the literary evidence of various Slokas from Rig Veda and the Zoroastrian Avesta that point to an Arctic Home of the ancient People of Vedic Ancient Civilizations.

Surya Siddantha mentions a Meru in the middle of Earth, a Sumeru at the North Pole and a Kumeru at the South pole.Which means that the structure called Meru stretches from pole to pole and Hell exists at South Pole, just like Heaven at North Pole. …………………………..

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

(……………………)

https://www.facebook.com/HinduismDeMystified/photos/a.855326181167027.1073741828.855304897835822/1014262115273432/?type=3&theater&ifg=1

Steinbruchthese – diese These ist nicht glaubhaft

18. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

in dieser fantastischen Fotoserie sind Anlagen zu erkennen, die eher an die Normandie und deutschen Bunkerverteidigungsanlagen erinnern, denn an einen Steinbruch. Nein, diese Anlagen sind eindeutig kein Steinbruch. Und sie sind unbestimmbar alt. Wahrscheinlich reichen sie in die Dinosaurierzeit zurück. Warum? Weil das Sinn macht., Denn diese Ausschnitte mit den Scharten und den Begehbarkeinten von Innen, die dann wie in einem Viehtrieb in den Inngang Spitz zulaufen, wird eben auch etwas derartiges gewesen sein. Und die Tiere, die dort gefangen oder erlegt wurden, müssen hochgefährlicher Natur gewesen sein. Denn die Scharten, die an Schießscahrten erinnern, sollten die Wesenheiten im Bunkersystem schützen und aber auch, die Tiere im Gang, erlegen oder gefangen nehmen können.

Was immer es auch war, es waren keine Tempel oder Steinbruchbauten. Siehe auch die Bearbeitung der Innenlagen dieser Anlagen, die eindeutig maschinell behandelt wurden. Die Spuren sind unzweideutig, hier waren Pressluftwerkzeuge am Wirken.

Via: Pablo Miladinoff hat einen Beitrag geteilt.

Bild könnte enthalten: im Freien

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: Einfamilienhaus, Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: im Freien

+26

Pablo Miladinoff‎ an The Charm of Stones (የባቤልን ግንብ ሲገነቡ)

Cantera Yangshan, es una antigua cantera de piedra cerca de Nanjing, China.

Steinbruch Yangshan, ist ein alter Stein Steinbruch in der Nähe von Nanjing, China.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10209294230696372&set=pcb.1773442382970835&type=3&theater&ifg=1

1 2 3 10