Terra-System Funde

Arabisch-Prähistorische Bauartefakte unbekannter Herkunft und Art…..

31. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Vor einigen Jahren gab es eine arabisch-archaeologische Ausstellung in Berlin, wo es senstionelle Dinge zu sehen gab, die in Teile bis zu 70.000 Jahre und älter gewesen sein sollen…..

Die Angaben zu den in dem unteren Artikel beschriebenen Bauarten der Archaeologen, der Zuordnung wie der Altersangaben stimmen auf keinem Fall. Diesen Baustil finden wir nur in Artefakten, die weit über 40.000 Jahre alt sind wie eher mehrere hunderttausende von Jahren. In Südamerika, Baal, dem ganzen Nahen Osten, in Indien und sonst wo. Und sie stammena aus Zeiten, als diese Gegend noch Grünland war….. Also zwischen 90.000 – 20.000 Jahren wie davor, der Zeiten der Würmeiszeit.

………….Saudi-Arabien – „Guide steht in der verzierten Tür eines 2000 Jahre alten nabatäischen Grabes in Al Bad.“

Dies ist ein weiteres Beispiel für Archäologen, die sagen, dass diese geschnitzten Strukturen aus massivem Fels „Gräber“ sind und nur 2000 Jahre alt sind. Sie wurden vielleicht vor 2000 Jahren als Gräber wiederverwendet, aber wahrscheinlich sind diese Strukturen viel älter von einer unbekannten fortgeschrittenen Zivilisation.

Wenn ich mir dieses Foto anschaue, frage ich mich, wie viele andere kleine steinerne Strukturen im Wüstensand Saudi-Arabiens versteckt sind ……………

Motivköpfe einer Handschrift der Sarden wie Südamerika zu finden ….

Aber auch die Zeitangaben wie des Hinweises auf Afrika von Sarah Gibbens, sind mit Vorsicht zu sehen…..

Spuren im Stein: Migration vor 85.000 Jahren

Diese Fußabdrücke prähistorischer Menschen geben neue Hinweise darauf, wie wir Afrika verlassen haben. Sie wurden im ehemals fruchtbaren Grasland des heutigen Saudi-Arabien hinterlassen.

Von Sarah Gibbens

Vor Zehntausenden von Jahren war Saudi-Arabien noch eine blühende Graslandschaft, die von Tieren wie Flusspferden bewohnt wurde.

bild Saudi Press Agency (SPA), Ministry of Culture and Information, Saudi Arabia

Zuerst war es nur ein Finger. Jetzt finden in Saudi-Arabien arbeitende Archäologen die Überbleibsel anderer menschlicher Gliedmaßen. Diese deuten darauf hin, dass die Verbreitung des Menschen von Afrika aus schon früher stattgefunden hat als bisher angenommen.

Im Nordwesten des Königreichs Saudi-Arabien wurden nahe der Stadt Tabuk menschliche Fußabdrücke entdeckt. Laut einer Pressemitteilung des Ministry of Culture and Information (Ministerium für Kultur und Information) führen die Spuren in verschiede Richtungen entlang eines ehemaligen Seebetts.

Der Fund wurde vom Vorsitzenden der Saudi Commission for Tourism and National Heritage, Prinz Sultan bin Salman, während seines Besuchs im Nationalmuseum von Tokio bekanntgegeben. Das japanische Museum zeigt im Rahmen einer Sonderausstellung antike saudische Artefakte.

Der Prinz deutete an, dass die Fußabdrücke rund 85.000 Jahre alt sind. Der Archäologe Huw Groucutt hat bereits in dieser Region des Landes gearbeitet und gibt an, dass die Wissenschaftler die Spuren noch immer analysieren und die Veröffentlichung eines entsprechenden Papers im kommenden Monat anstreben.

Nicht zum ersten Mal haben menschliche Spuren den Archäologen Hinweise hinterlassen. Im Jahr 2006 wurden in Australien 700 versteinerte Fußabdrücke gefunden, die 20.000 Jahre alt. Im vergangenen März entdeckte man 13.000 Jahre alte Spuren an der kanadischen Westküste.

Sollten die Forscher nun feststellen, dass der neu gefundene Fußabdruck älter als 80.000 Jahre ist, wäre er etwa zur gleichen Zeit dort hinterlassen worden wie der menschliche Fingerknochen, der in der Nähe eines ehemaligen Sees namens Al Wusta in Saudi-Arabien

Im vergangenen Monat wurde eine Studie zu diesem Fingerknochen veröffentlicht, die belegt, dass er zu einem Menschen gehörte, der vor 88.000 Jahren gelebt hat. Auch er wurde nahe eines vorzeitlichen Süßwassersees gefunden.

https://www.nationalgeographic.de/wissenschaft/2018/05/spuren-im-stein-migration-vor-85000-jahren

Beweismittel: russische Super-Megalithen…..

29. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

via:

Fatih Aslan hat ein Album geteilt.

wer noch Zweifel daran hegt, die Erde hatte eine globale Vergangenheit unbekannter Wesenheiten, die vor mehreren hundertausenden von Jahren auf Erden wirkten, hat hier den letzten Beweis. Diese Super-Megalithen wie andere weltweit, fügen sich in ein Gesamtbild von mehreren Zeitfenster irdischer Zivilisationsentwicklungen, die unter Umständen sogar unterschiedliche Zeitperioden umfassen. Denn die Erde hat ja nicht nur einmal neu angefangen, wie man heute weiß.

Diese hier gefundenen Megalithen wie auch die indischen Megalithen der Handschrift wie in Peru, gehören in keinem Fall zu uns heutigen Erdlingen!

Via: Petr Dolis hat 69 neue Fotos zu dem Album „Megalithic Ruins In Russia“ hinzugefügt.

Megalithic Ruins In Russia Contain The Largest Blocks Of Stone Ever Discovered
massive wall of granite stones. Some of these gigantic granite stones are estimated to weigh more than 3,000 tons

https://diddlybop.ru/136254
http://thetruthwins.com/…/newly-found-megalithic-ruins-in-r…
http://englishrussia.com/20…/…/06/huge-mysterious-megaliths/

Bild könnte enthalten: Baum, Pflanze, Brücke, im Freien, Natur und Wasser

Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, Pflanze, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: Pflanze, Himmel, Baum, Gras, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: Hund, im Freien und Natur

+65

(………………………)

https://www.facebook.com/groups/8640515501/

Mystifizierungen der Krim-Pyramiden……

28. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Dieser interessante Artikel läßt die Krimpyramiden, über die man so lange nichts mehr gehört hat, in einen neuem Licht erscheinen. Die Geheimniskrämerei wie der seltsamen Dinge, die dort geschahen, haben wohl die Behörden auf den Plan gerufen und die Pyramiden und Qurantäne stellen lassen.

Immerhin, wenn sie so alt wie das Gizeh-Plateau mit seinen Pyramiden ist, so haben wir es hier wohl mit Zeitfenstern zu tun, die weit in die Vergangenheit reichen. So 36.000 Jahre bis 800.000 Jahre oder mehr. In jedem Falle standen sie vor der Sintflut schon, denn man konnte feststellen, das sie durch Überschwemmungen im Erdreich versanken…..

Hier waren spannende neue Erkenntnisse auf die Menschheit…..

Via: Korinna A. Müller

edhc.ro

An Underground Pyramid Was Found – aliens latest

Crimean pyramids were accidentally discovered by the PhD Vitaly Goh in…

Eine unterirdische Pyramide wurde gefunden

Krimpyramiden wurden im April 2001 zufällig von der PhD Vitaly Goh entdeckt. Dies ist eine der einzigartigen archäologischen Entdeckungen des 21. Jahrhunderts. Das Alter dieser riesigen Pyramiden ist das Alter der ägyptischen Pyramiden.

„Vitaly Goh“ und seine Gruppe fanden am Stadtrand von Sewastopol die erste Pyramide. Da sie nach fließendem Wasser suchten. Plötzlich zeichnete das Gerät ein ultrahochfrequentes Feld in einem Radius von 328 Fuß auf. Goh wurde klar, dass es ein ungewöhnliches Objekt unter der Erde gab. Sie begannen mit dem manuellen Graben der Grube und in einer Tiefe von 31 Fuß stieß er auf eine der Pyramiden der Pyramiden. Nachdem die ein Loch in dem Boden, den sie tiefer gingen bis zu 124 Meter unter der Erde, ziehen etwa 40 Tonnen Erde aus der Grube mit einem Zehn-Liter-Eimer, Goh: „Wir brachen drei Schrotte, zwei Vorschlaghämmer und fünf Meißel“.

Nach all dem Graben fand die Gruppe, dass das Objekt eine geometrische Form ist, die einer Pyramide ähnelt. Seine Höhe beträgt 147 Fuß, und die Länge der Basis beträgt 236 Fuß. Das Verhältnis der Basis zur Höhe beträgt 1,6 (dies ist der Standard für alle Pyramiden, die für die Zeit bekannt sind).

Goh und seine Gruppe fanden insgesamt sieben Pyramiden. Sie liegen auf der gleichen Linie – vom Kap Sarych bis zum nordwestlichen Teil der Küste der Kamyshowaja-Bucht.

Um eine Erdschicht und Gesteinsbruch zu durchbrechen, benötigen Forscher eine spezielle Ausrüstung. Die offiziellen Behörden der Ukraine sind aus irgendeinem Grund nicht an den Ergebnissen interessiert. Vitaly bat die „Akademie der Wissenschaften“ in der Ukraine um eine Untersuchung der Pyramiden, doch seine Bitte wurde ohne Kommentar zurückgewiesen.

Die Teilnehmer der Gruppe führten eine eigene Analyse von materiellen und ägyptischen Pyramiden durch, verglichen mit der Spaltung von einer der Pyramiden in Gizeh. Und sie waren überrascht zu wissen, dass das für die ägyptischen Pyramiden verwendete Material fast identisch mit den Pyramiden der Krim war!

Mit ihrem Alter „die Krim-Pyramiden“ übertreffen die ägyptischen Pyramiden – sie ruhen in einer Tiefe von 16 bis 32 Fuß unter einer Schicht von Sedimentgesteinen. Dies konnte nur als Folge von Überschwemmungen geschehen, und dies geschah in 12 bis 3000 Jahren vor Christus. Die Blöcke, die verwendet wurden, um diese Pyramiden zu bauen, sind ähnlich wie die ägyptischen, oder die Beimischung von Ton und die Befestigung von Kupfersulfat.

Während der Erforschung der Pyramide bei 82 Fuß wurde ein ovalförmiges Objekt gefunden. Die Forscher versuchten, es für zwei Tage zu extrahieren und als Ergebnis war das Objekt gebrochen und schaffte es kaum herauszukommen.

Das Objekt erwies sich als hohl und enthielt offensichtlich eine große Menge Kohlendioxid unter hohem Druck. Später wurde festgestellt, dass solche Dinge in regelmäßigen Abständen in die Wände gelegt werden.

Als die Gruppe versuchte, die Mauer zu durchbrechen, um in die Pyramide zu gelangen, begannen seltsame Dinge. Plötzlich zeichnete das Gerät die Verstärkung der Strahlung auf. Alle Kamerarollen wurden angezündet, die Kompasse weigerten sich zu arbeiten, die Batterien in der Spur wurden in Minuten verzögert. Diejenigen, die unter der Erde landeten, litten unter Erbrechen, stetigem Bauchschmerz und starken Kopfschmerzen. Die Gruppe von Goh musste die weitere Arbeit einstellen.

Nach einiger Zeit begann die Presse Vitaly und seine Gruppe mit weit hergeholten Vorwürfen anzugreifen. Die Entdeckung der Pyramiden war ein Ziel zu entlarven und alle möglichen Wege. Die Grundstücksfläche um die Pyramiden war von Stacheldraht umgeben.
Offensichtlich haben die ukrainischen Behörden beschlossen, das Gebiet zu schließen, da es so aussieht, als ob „jemand“ viel über den wahren Zweck und die Möglichkeiten von Pyramiden zu wissen scheint.

http://edhc.ro/underground-pyramid-found/

Die bekannten unbekannten Tunnel von Europa in den forderen Orient…..

26. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Diese Tunnel sind bei den Einheimischen Jahrhunderte und länger bekannt und genutzt worden. Speziell um Schafe etc., in die Türkei zu bringen.

Sehen wir jedoch genauer hin, so wissen einmal die Einheimischen auch nicht, woher und von wem diese Tunnel stammen. Sie waren einfach da….. Vergleichen wir diese jedoch mit anderen Tunneln der unbekannten Herkünfte, so ist schnell ausgemacht, auch diese Tunnel sind zig-Jahrtausende und mehr alt. Sie stammen aus Vormenschlichen Zeiten und haben wohl auch nichts mit uns heutigen Menschen zu tun. Sie stammen zwangsläufig aus einem anderen Zeitfenster anderer Wesenheiten, die vor unserer eigenen Zeit auf Erden wirkten.

via: Petr Dolis

Mysterious Romania Black Sea Underground Tunnels ….

Underground trade. According to a chronicle written before World War I, the people living in Dobrogea, the region in the south-east of Romania, used underground tunnels, of thousands of kilometers long, to take their sheep to Turkey. Nobody really knows who or why or when built these tunnels. The chronicle mentions that sheep export was made not on land or by ship. It was done using the two tunnels of impressive dimensions. They seem to start from the south of Dobrogea (south Romania) and Cadrilater and they cross the Black Sea. Peasants especially used them to take their sheep to Turkey.
The mystery is a fascinating one, as it is supposed that these tunnels were built thousands of years before our era by an extremely advanced technologically civilization, judging the complexity of such tunnels under an entire sea. But by whom and when they were created, and what for?

(………………….)

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2050065031671480&set=pcb.2050068048337845&type=3&theater

Köpfe aus Stein – und immer wieder Köpfe, Köpfe, Köpfe……

26. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Wir stoßen weltweit auf Felsköpfe in den ungelegensten Gegenenden wie Bergvorsprüngen etc. Und ziemlich viele auch in Süsamerika. Diese Kopffelsgestaltung schein ein bliebter Sport der Prähistorie gewesen sein. Denn aufgrund einiger Köpfe und deren Felsarten wie Zustände ist davon auszugehen, wir haben es hier mit Zeitfenster von zig-tausenden von Jahren, wenn nicht gar hundertausenden von Jahren zu tun.Was aufgrund der vielen Megalithreste einer steinbildenden Hochkultur in Südamerika nicht verwunderlich wäre.

Was wir nun beobachten können, hier haben wir unterschiedliche Kopfarten, die irgendwie unterschiedliche Wesenheiten darzustellen scheinen. Und das wiederum erinnert doch sehr an die ganzen Kopfskulpturen, die wir auf dem Mars finden. Das kann kein Zufall sein. Hier gibt es ungeklärte Zusammenhänge…..

Via: Pablo Miladinoff

Arqueologia Olvidada…

Guardianes de Tarapoto y Árbol Sangre del Drago, en Laguna del Sauce, San Martin, Perú.
(Posible legado de cultura Hanan Chankas pre_Inca)

Vergessen sie es.

Wächter von Tarapoto und Baum Blut des Drago, in Laguna der Weide, St. Martin, Peru.
(mögliches Erbe der Kultur hanan chankas pre _ Inca)

Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, im Freien und Natur

Indizien für Leben auf dem Mond ausfindig gemacht

© Depositphotos / Diversepixel

Wissen

……………Zwei Astrobiologen aus Washington und London haben Erkenntnisse von Weltraumexkursionen und Mondgestein ausgewertet und festgestellt, das in vergangenen Zeiten Leben auf dem Mond möglich gewesen sein muss. Das verrät das Online-Portal „phys.org“. …………..

Einen ähnlichen Themenfund wie -Bereich hatten wir vor ein paat Tagen von einem anderen Wissenschaftler schon einmal behandelt. Wenn nun diese Wissenschaftlicher in das gleiche Horn stoßen, so wird da wohl etwas daran sein. Lassen wir die Zeitenagaben einmal weg, so passen sie sehr wohl zu bekannten prähistorischen Aussagen.

https://de.sputniknews.com/wissen/20180724321687940-leben-auf-dem-mond/

US-Geheim-Aufklärer etwa auf Mond gesichtet? VIDEO

Passend zu dem Bericht oben paßt diese Meldung. Ob dies nun ebenfalls ein Raumschiffwrack ist, ein außerirdisch aktuelles Raumschiff oder eine irdische Konstruktion ist dabei fast unerheblich. Es zeigt eben nur, das Mon ist nicht nur das, was wir dort bisher hineininterpretiert haben.

Videoklub

Im Netz toben derzeit wilde Spekulationen um ein bizarres Objekt, das von einem Ufo-Enthusiasten auf der Mond-Oberfläche entdeckt wurde. Einige vermuten sogar, dass es sich bei der Sichtung um das Geheimflugzeug TR-3B der US-Regierung handeln könnte.

Das eigenartige Video mit der merkwürdigen Entdeckung wurde auf YouTube von den Hobby-Experten „Streetcap1“ hochgeladen. Dabei spekuliert der Blogger, ob es sich dabei vielleicht um ein unbekanntes Raumschiff handeln könnte. ……………………

https://www.youtube.com/watch?time_continue=133&v=Sl5mw0PRaHI

Dr. Henry Leaumont Bericht über den 4000 Jahre alten UFO-Fund im Crand Canyon……

24. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

……………..“Meine Kontakte sagen mir, dass dies definitiv außerirdischer Herkunft ist und sicherlich eine Besatzung von 12 bis 20 Leuten hat“, sagte Dr. Henry Leaumont, ein in Kalifornien ansässiger Astronom, der nach Ti das Internetportal Weekly World News kontaktierte zeige die geheimen Dokumente der Luftwaffe, die mit dem Fund zusammenhängen. „Kohlenstoff-Datierungen zeigen, dass es um 2000 v. Chr. Stark an der Basis des Canyons landete“

„Die Eigenschaften dieser Kabine deuten darauf hin, dass die Besatzungsmitglieder dem Menschen sehr ähnlich waren, allerdings deutlich kleiner. Offenbar atmeten sie Sauerstoff, fuhren ihr atomares Flugzeug mit einem magnetischen Leitsystem und brachten Nahrung und Wasser an Bord. “ …………

Presunta nave extraterrestre di 4000 anni scoperta nel Grand Canyon

Il fondo del Grand Canyon è una regione misteriosa e molto inesplorata. È anche un enorme sito il cui sfondo apparentemente mostrava i resti di un’antica astronave stellare.

Presunta nave extraterrestre di 4000 anni scoperta nel Grand Canyon (Video)

Dopo che un guardacaccia ha scoperto un enorme “guscio” di metallo non identificato lungo il fondale del canyon, un gruppo di esperti anonimi li ha cercati per esaminare i resti. Usando la datazione al carbonio, furono in grado di approssimare che l’oggetto misterioso era circa del 2000 aC, il che significherebbe che questo veicolo extraterrestre avrebbe avuto più di 4000 anni.

Gli scienziati, membri di una task force militare segreta, hanno ispezionato la presunta nave sferica e l’hanno trovata in buone condizioni nonostante il suo brusco atterraggio e l’incredibile età. La reliquia sarebbe fatta di una sostanza metallica sconosciuta ed emettere bassi livelli di radiazioni, secondo le fughe di alcune fonti. È stato prelevato immediatamente dal sito ed è ora in un posto segreto negli Stati Uniti.

Presunta nave extraterrestre di 4000 anni scoperta nel Grand Canyon (Video)

https://www.youtube.com/watch?time_continue=40&v=5KbIQDP0fdk

via: Katia Calabrese hat einen Beitrag geteilt.

Non Siamo Soli

Presunta nave extraterrestre di 4000 anni scoperta nel Grand Canyon

Angebliche 4000-Jähriger Schiff-Schiff im Grand Canyon entdeckt

·

http://nonsiamosoli.info/presunta-nave-extraterrestre-di-4000-anni-scoperta-nel-grand-canyon/

Wissenschaft auf dem richtigen Weg. …..

19. 07. 2019

http://weltraum.plexum.eu

Dieser Bericht zeigt in die richtige Richtung, klammert jedoch die prähistorsichen Angaben aus. Weshalb auch dieser Bericht letztendlich wieder auf halbem Wege stehenbleibt. Wie auch immer man es sehen mag. Es kommt Bewegung in die Dinge. Einzig, wir Erdlinge sind zwar „Gottes Kinder und sind von Ihrem „Odem“, dennoch sind wir Erdlinge…………

Einige Astronomen glauben, dass Menschen nicht von der Erde kommen, aber Aliens brachten uns hierher


Space Academy

Ellis Silver arbeitet seit langem daran, seine fragwürdigen Perspektiven der allgemeinen Sichtbarkeit zu vermitteln. Silver vertraut darauf, dass Individuen nicht auf dem Planeten Erde leben und dass sie von aussergewöhnlich angetriebenen außerirdischen Tierarten hierher gebracht wurden, und er vertraut darauf, dass er die Bestätigung hat, dass seine Hypothese gültig ist.
Einige Astronomen glauben, dass Menschen nicht von der Erde kommen, aber Aliens brachten uns hierher

………and he trusts he has the confirmation to demonstrate that his hypothesis is valid……………

………Once more, this isn’t a trademark that can be seen in some other species on this planet. ………………

https://astronomyspace12.blogspot.com/2017/10/latest-proof-that-humans-are-not-from_17.html

Haus am Himmel – Science-Fiction-Raumstations-Rad als Realtität …..

19. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Dank neuer Techniken der NASA, Sonnenbilder zu fotografieren, haben wir endlich deutlichere Gegenstandsaufnahmen von Raumschiffen wie -Stationen, die lange da sind und häufig, jedoch zu undeutlich, fotografiert wurden Bisher hat man immer nur erkannt, da ist etwas, was da nicht sein kann wie da bewegen sich Objekte, die da nicht hingehören.

Nun lassen wir die Bilder sprechen, vergleichen sie mit eigenen Entwüren und erinnern uns der prähistorischen Überlieferungen. So ist das Rätsel gelöst und die NASA benötigt keine Märchenerzählungen mehr.

………Die US-Raumfahrtbehörde NASA Projekt STEREO besteht aus zwei nahezu identischen Raumsonden, die zum ersten Mal die Sonne und die Wechselwirkung von seinen Ausbrüchen von Teilchen und Feldern mit der Erdmagnetosphäre in drei Dimensionen (stereo) beobachten und überwachen die seine entfernte Seite.

Diese Sonden aufnehmen gelegentlich neugierig Anomalien, die gemacht haben, reflektieren mehr Forscher und Theoretiker sullapresenza außerirdische Hypothese. Und dieses Mal ist keine Ausnahme, die Stereo-Sonde hat ein riesiges kreisförmiges Objekt gefangen, das um unsere Sonne schwebt. ………..

………………Il progetto STEREO dell’agenzia spaziale statunitense NASA consiste di due sonde spaziali quasi identiche, che per la prima volta osservano il Sole e l’interazione delle sue eruzioni di particelle e campi con la magnetosfera terrestre in tre dimensioni (effetto stereo) e monitorano il suo lato remoto.

Queste sonde registrano occasionalmente anomalie curiose che hanno fatto riflettere i………………

via: Rosaria Rossi hat einen Link geteilt.

https://www.segnidalcielo.it/sonde-della-nasa-catturano-incredibile-oggetto-circolare-gigantesco-vicino-al-sole/

Armenien als Gegenstück zu den Ruinen in Peru und Bolivien etc.

18. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Wer sich diesen Artikel zu Armien mit den hier gelieferten tollen wie vielen Fotos anschaut, wird sogleich an die Bauarten anderswo, jedoch besonders an Südamerika erinnert. Und sie liegen wie auch in Peru etc., in Hochebenen. Das Armien mehr Verwitterungen aufweisen liegt einzig daran, das als daß diese Hochebene eben keine 3 – 4000 Meter Höhenlage hat, sondern nur ca. 1500 mtr und somit einem anderen wie feuchteem Klima ausgesetzt war. Außerdem hatte man hier die die Qualitäten an Steinen einsetzen können wie in den Anden, da schlicht vergleichbares Material nicht vorhanden ist.

Aber die Bauhandschriften sind absolut vegleichbar. Deshalb sind die Zuweisungen auf die hier benannten Königreiche, die denn ja auch ein Zeitfenster angeben, schlicht nicht möglich. Diese Bauweise wie die Bauhandschriften finden wir weltweit und gehören in ein Zeitfenster von mindestens 36.000 Jahren bis 1 Millionen Jahren zurück. Sie stammen aus einem Zeitfenster vor unserer Zeit. Daran gibt es keine Zweifel.

Via: Elizabeth Pacheco E Silva hat einen Link geteilt.

hiddenandlittleknownplaces.blogspot.com

Tigranakert, Artsakh region, Armenia

Tigranakert, Artsakh region, Armenia

Tigranakert is one of several former cities in the Armenian plateau with the same name, named in honor of the Armenian king Tigranes the Great (r. 95–55 B.C.), although some scholars, such as Robert Hewsenand Babken Harutyunyan, have posited that this particular Tigranakert may have been founded by Tigranes the Great’s father, Tigranes I (r. ca. 123–95 B.C.). It occupies an area of about 50 hectares and is located in the province of Martakert in the Nagorno-Karabakh Republic (NKR), approximately four kilometers south of the Khachenaget River.

(………………………………)

https://hiddenandlittleknownplaces.blogspot.com/2016/10/tigranakert-artsakh-region-armenia.html?spref=fb