Zeitrelationen

1 2 3 7

Der Krieg der Klimavorhersager…..

04. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Haben vor kurzem eine Menge interntional renomierter Klimaforscher den Klimawandel in Abrede gestellt, taucht heute wieder eine Prognose bis 2080 auf, daß nun nicht mehr eine Kältewelle droht und der Klimawandel viele Gebiete bis Spanien austrocknen lassen könnte wie die Nord-Westhemisphäre im Dauerschlechtwetter die Stimmung verderben hilft. Nein, nun ist es die Hitze, die die Leute umbringt.

Wem also soll man glauben?

Offensichtlich am besten Niemanden, sonder einfach morgens aus dem Fenster schauen. Ja, der Klimawandel kommt periodisch vor und hat mit kosmischen wir gradialen Phänomenen der Erdachsdrehung, der Sonnenzyklen und anderer Zyklen zu tun. Es hat sich immer geändert. Mit Menschen, ohne Menschen, mit Autos, ohne Autos, mit Fabriken wie ohne Fabriken. Es ist ein Zyklus kosmischer Art, den die Menschen immer wieder in ihrer Historie und Zukunft erleben werden.

Aber offensichtlich steht hinter diesen Aufregungen wohl auch der Wunsch der Weissager: „komm ich jetzt ins Fernsehen?“

It Will Be Awful:’ Global Warming Could Soon Increase Heat Wave Deaths 2,000%

CC0

Environment

01:30 02.08.2018Get short URL

325

The number of deaths from heat waves could increase by up to 2,000 percent in some areas of the world by 2080, according to a new study released Tuesday by researchers at Monash University in Melbourne, Australia.

„Future heat waves in particular will be more frequent, more intense and will last much longer,“ Yuming Guo, the study’s lead researcher, said in a Tuesday statement to Reuters. „If we cannot find a way to mitigate the climate change (reduce the heat wave days) and help people adapt to heat waves, there will be a big increase of heat wave-related deaths in the future.“

CC0 / Pixabay

Subconscious Data Influences Thoughts, Actions More Than We Think – Study

The researchers developed a model to predict the number of deaths caused by heatwaves in 412 communities in 20 countries on four continents between 2031 and 2080.

(……………………………………)

https://sputniknews.com/environment/201808021066873511-global-warming-increase-heat-wave-deaths/

Wissenschaftler wollen Sie sein und bereiten Märchenstunden…..

02. 08. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Dieser Bericht aus space.com mag ja interessant sein, er ist aber auch erschreckend. Denn die hier angesprochenen Wissenschaftler betreiben „Märchenstunde“ Es mag ja sein, das Ihre Überlegungen mit dem heutigen Wissenstand, der sich niemals verändern wird wie es keine weiteren technischen Entwicklungen gibt, richtig ist. Nur, das Wissen um die Dinge geht lange über das hinaus, was die Wissenschaftler hier sich ausdenken.

Denn einmal wird die Raketentechnik in Kürze überwunden sein, wie Zusammensetzung von Sauerstoffgehalt eines Planeten und deren Gravitation noch noch zweitrangig werden, denn, es steht nicht nur geschrieben und ist in den prähistorischen Aufzeichnungen lange bewiesen, sondern wir erleben fast täglich den Beweis seitens fremder Besucher aus dem Universum in unserem Sonnensystem wie auf der Erde.

Also, was ollen uns diese Wissenschaftler dann eigentlich erzählen?

9 Seltsame, wissenschaftliche Entschuldigungen dafür, warum Menschen noch keine Aliens gefunden haben


Von Brandon Specktor, Senior Writer | 31. Juli 2018 11:53 Uhr ET

    Fotokredit: Shutterstock
Folie 1 von 19
Wo sind die Aliens?
In einer Nacht vor etwa 60 Jahren schaute der Physiker Enrico Fermi in den Himmel und fragte: „Wo ist jeder?“

Er redete von Aliens.

Heute wissen Wissenschaftler, dass es Millionen, vielleicht Milliarden von Planeten im Universum gibt, die Leben erhalten können. Also, in der langen Geschichte von allem, warum hat nichts von diesem Leben es weit genug in den Weltraum geschafft, um die Hände (oder Krallen … oder Tentakel) mit Menschen zu schütteln? Es könnte sein, dass das Universum einfach zu groß ist, um es zu überqueren.

Es könnte sein, dass die Aliens uns bewusst ignorieren. Es könnte sogar sein, dass jede wachsende Zivilisation unwiderruflich dazu verurteilt ist, sich selbst zu zerstören (etwas, auf das sie sich freuen können, andere Erdlinge).

Oder es könnte etwas viel, viel seltsamer sein. Wie, was fragst du? Hier sind neun seltsame Antworten, die Wissenschaftler für Fermis Paradoxon vorgeschlagen haben.

9 Strange, Scientific Excuses for Why Humans Haven’t Found Aliens Yet

By Brandon Specktor, Live Science Senior Writer | July 31, 2018 11:53am ET

Globale Ringmauer im Meer……

27. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Über diese sagenumwobene Ringmauer, die die Meere fast gradlinig durchzieht, gibt es vielfache Spekulationen, die wir nicht bedienen können. Aber was wir feststellen können, dieses Gebilde ist keine Täuschung und in dieser bisher herausgefundenen Bauweise wie Einteilung, kein natürliches Produkt. Und schon gar nicht der Phantasie. Denn mit den heutigen Radartechniken, die aus der Militärtechnik kommen und von google-earth eingesetzt werden, haben die Archaeologen schon sehr viele verschollene Anlagen gefunden. Und sie haben Anlagen gefunden, von Denen sie nicht einmal Kenntnis hatten.

Warum also sollen nun ausgerechnet diese Radarunterwasserabtastungen falsch sein, technisch bedingte Fehler darstellen uvm. Nein, diese Aufnahmen geben die Wirklichkeit wieder. Selbst wenn es unseren Verstand übersteigt, welchen Sinn ein derartiges „Ding“ haben könnte. Diese Mauer hat Durchlässe wie sie dort Wegeverbindungen aufzeigen, ähnlich von Straßenzügen….

Wir müssen eigentlich die Frage stellen, was wissen wir denn schon von der Geschichte der Erde?

Es ist nicht viel. Die Archaeologen begrenzen sich selbst und Alles, was ihre Sichtweise beschädigen könnte, wird ausgeblendet. Die Geologen wissen da schon mehr. Und sie erkannten, die Welt hat mehrere Weltkatastrophen hinter sich wie die Kontinentaldriften vor Millionen von Jahren der Welt ein anderes Aussehen gaben.

Wir wissen aber zwischenzeitlich auch, wir haben Megalithanlagen und andere Bauertefakte von Zivilisationsspuren inkl. von Pyramiden im Meer, die dort eigentlich nichts zu suchen haben. Sie sind dennoch da. Und nun kommen die Mythen und Legenden ins Spiel. Und diese geben Hinweise, das wir heute die dritte oder vierte Menschheit sind, daß es Kollonisten gab aus dem Weltenmmer zur Dinozeiten, das es Riesenwelten auf Erden gab und Technikbestände bis zu 585 Millionen von Jahren zurück.

Auch wissen wir, wenn auch nur Schemenhaft von der Besiedelung des Sonnensystems raumfahrender Spezies. Weiterhin wissen wir von der Verschiebung des Mars, dem Aufstieg der Erde aus der Dunkelheit ins Licht wie des Einfangen des Mondes. Wir wissen, der Mars trug eine ältere Zivilisations als auf Erden und wir Wissen, der Asteroidengürtel war einst ein bewohnter Planet der Erstsiedler im System. Wir finden überall auf Monden, Mars und auch anderen Planeten  Spuren ehemaliger Wesenheiten, die hier ihre Stationen hatten. Und wir wissen von kosmischen Katastrophenereignissen. Das letzte bekannte überlieferte Ereignis ist der berühmte Weltraumkrieg der den Mars zerstörte wie auch die Erde in Mitleidenschaft zog.

Erst nach diesen Ereignissen kamen wir heutigen Erdlinge ins Spiel, nachdem uns die sogenannten „Götter“ ihren „Odem“ schenkten, was uns zu intelligent-kreativen Wesen machte. Sie lehrten uns die Grundlagen auf allen Ebenen Zivilisations zu bilden und gaben uns Hinweise ihres Bestehens wie Anleitung, es besser zu machen als es in der Vergangenheit gelaufen ist, damit sich die Apokalypse nicht wiederholen möge.

Nehmen wir das Alles zusammen, so ist es nicht ausgeschlossen, daß es diese Mauer gibt und sie ihren Sinn hatte. Vielleicht war sie ja so etwas wie eine globale „Chinesische Mauer“, die zwei Wesenheiten trennte, da sie nicht miteinander Kompatibel waren und sich die Welt teilten. Irgend wann werden wir auch diese Dinge herausfinden. Die Logik gebietet jedoch, genau in diese Richtung zu denken!

Eine Wand im Meer – Unglaublich Google Earth

Eine 1km Wand im Meer von Südpol bis Nordpol https://www.youtube.com/watch?v=A4U4s…

https://de.sputniknews.com/panorama/20180407320224983-youtube-video-aliens-untersee-google/

Mysteriöse ‘Unterwasserwand’ die den gesamten Planeten umkreist auf Google Earth gefunden

By Erhöhtes Bewusstsein

February 1, 2018

https://www.erhoehtesbewusstsein.de/mysteriose-unterwasserwand-die-den-gesamten-planeten-umkreist-auf-google-earth-gefunden/

Die Pyramiden in Bosnien, Europa und Anderswo…..

25. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Die Debatten um die Pyramiden in Bosnien, Frankreich, Italien, Krim und Anderenortes sind noch lange nicht abgeschlossen. Wehren sich die Universitären der Erkenntnisse anderer Fraktionen, so können wir von der außeruniversitären Forschung getrost an der Universitären Meinung vorbeigehen.

Nicht das wir es besser wissen, nein, wir arbeiten nur disziplinübergreifender wie ganzheitlikcher und kommen so zu anderen Ergebnisse. Und anfassen lassen sie die bestritten Objekte ja auch.

Also, was müssen wir feststellen?

Wir dürfen festhalten, in Bosnien, Frankreich, Italien und der Krim wie anderer Ortes dieser Welt haben wir Pyramidenformen gefunden, die nicht zum gängigen Bild, welches sich an Gizeh und Amerika orientiert, gefunden. Hier sei nur an die indonesische Region erinnert, wo man die berühmte Rundpyramide auf 23.000 Jahre taxiert hat. Und selbst das Gizehplateau wie die „große Pyramide“ inkl. der Sphinx, wird von Geologen und anderen Disziplinen ein Alter von 36.000 – 800.000 Jahren zugeschrieben.

Nehmen wir nun die bosnischen Pyramiden mit ihrer Übewachsung der Naturrotationen zur Erdbildung, so kommen wir schon mehr als auf 100.000 bis 200.000 Jahre. Deshalb ist die Vermutung die in Kürze handfeste Unterlegung erfahren soll sehr gut möglich, Dort wird von ca. 90.000 Jahren gesprochen als Angabe vor der Eiszeit. Nehmen wir nun die angegebenen Zeiten, so muß davon ausgegangen werden, das diese Angaben noch viel älter sein müssen, da es ja auch eine Zeit gab, als diese Pyramiden nicht zur Überewachsung freigegeben waren.

Für das Gizehplateau, die „große Pyramide“ wie der „Sphinx“ taxieren Geologen und andere Dizsiplinen, außer der Archaeologen, diese Anlagen auf 36.000 bis 800.000 Jahre. So wie die Curt Ruts, die Megalithbauten -Trümmer wie Mauern weltweit. Was im Zeitfenster vieler geologischer Veränderung der Erde liegt, die so ihre Weltkatastrophen hinter sich hat. Und es deckt sich mit den prähistorischen Überlieferungen, die sich bis heute letztendlich immer im Kern, als wahr herausgestellt haben.

Die Archaeologie selbst kann bis heute ca. bis 1500 BC, in Teilen bis 3000 BC die Historie zurück verfolgen, Danach werden es letztendlich Vermutungen. Siehe Göbelki Tepe mit einem Zeitfenster von 11.000 bis 15.000 Jahren. Ihre Hochblütezeit hatten sie wahrscheinlich während der Höhe der Eiszeit. Erst nach Abschmelzen dieser Eiszeit gab es große klimatische Veränderungen, die Göblki Tepe, vielleicht sogar im Zusammenhang mit dem Wissen um die kommende Sintflut, vergraben ließen, um es für die Nachwelt zu erhalten.

Die Megalithreste in Peru und Bolivien etc. wie Malta und anderer Orte auch im Mittelmeerraum deuten auf Alter hin, die weit 100.000 Jahre zurück liegen dürften. Wir sehen also, es ist noch lange nicht viel erforscht und schon gar nicht korrekte Zeitfenster. Nehmen wir die Pyramiden als Standartbauweise der Prähistorie, so landen wir dann bei den Vergleichsbauweisen auf dem Mond wie auf dem Mars. Und diese Tatsachen werden dann wiederum von den Überlieferungen bestätigt. Und die Überlieferungen haben sich bis heute im Kern immer wieder als wahr herausgestellt.

All diese Zusammenhänge wie Wahrheiten, weisen auf einen völlig anderen historische Verlauf der Erdlinge hin, als bisher angenommen wie gepflegt. Wir stehen nach wie vor erst am Anfang, die Vergangenheit zu erkennen, die offensichtlich mehr an ein Perry Rhodan-Science-Fiction-Roman erinnert, denn als an einen bisher gedachten Geschichtsablauf.

Das Alter der Bosnischen Pyramiden

Osmanagić gab an, dass die Illyrer zwischen 12.000 und 300 v. Chr. lebten und die Pyramiden demnach in diesem Zeitraum erbaut worden sein müssten. In einem Interview auf bosnianpyramids.org sagte er aber auch:

„Das nächste Jahr, 2007, wird durch das Erstaunen der Menschheit gekennzeichnet sein, die sich fragt, wie ein so kolossales Bauwerk vor dem Ende der letzten Eiszeit erbaut werden konnte.“ [2]

außerdem sagte er:

„In Sachen Altersbestimmung gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass der Hauptkomplex der Pyramide vor dem Ende der letzten Eiszeit fertiggestellt wurde – ein Hinweis darauf, dass es einen weltweiten Plan gab, diese Bauwerke zu errichten.“ [2]

Als der Staatspräsident Sulejman Tihic sich die Pyramiden in Bosnien zeigen lies, begleiteten ihn 15 Botschafter aus allen möglichen Ländern – von Peru über Ägypten bis nach China waren Repräsentanten anwesend.

 

Bosnische Pyramiden: Unterirdische Grafik

https://equapio.com/wissenschaft/bosnische-pyramiden-laut-der-geschichte-unmoeglich/

Die Frage danach, wer hat das gemacht ……

18. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Diese Frage ist natürlich nicht eindeutig zu beanworten. Was aber sicher ist, sie stammen nicht vom Homo Sapiens Sapiens. Diese Artefakte sind so alt, da gab es uns noch nicht. Und Vormenschen der Steinzeit aus der Homo-Serie? Kaum. Denn diese Anlagen sind wahrscheinlich mehr als hundert tausende von Jahren alt und gehören zu einer vergangenen Zivilisationsepoche. Und diese war zwar hochtechnisch, jedoch völlig anders strukturiert.

Inwieweit diese nun mit den Besuchen der SHU MER zusammenhängen oder mit den Wesenheiten aus der Dinozeit, ist hierbei noch nicht zu beantworten. Dazu wissen wir von diesen Artefakten, die sich weltweit finden lassen und in der Bauhandschrift absolut gleich sind, zu wenig.

Via: Emanuele Felice Murrali hat einen Beitrag geteilt.

Chissà a quando risale tutto ciò…

Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien und Natur

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: im Freien

+15

Nurnet – La Rete Dei Nuraghi

SARDEGNA MISTERIOSA

Thiesi: Sas Picas de Monte Mesu

Arrampicandosi su di un costone roccioso del Monte Mesu, a Thiesi, tra alberi secolari ed una rigogliosa veg…

Mehr anzeigen

https://www.facebook.com/NURNET2013/photos/pcb.1445873508824702/1445865148825538/?type=3&theater&ifg=1

Die Götterbotschaft „Eniks“ – Sumerische Texte …..

16. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Dieser hier gezeigt Gesamttext ist eindeutig. Und mit unserem heutigen Wissen nicht mehr zu deuteln. Hier wird die Reise der „Wissensbringer“, die einst zur Erde kamen und sieben Planeten passierten, um dann auf dem 3 Planeten, der Erde zu landen, erzählt. Und es wird erzählt von ihren Taten wie eigener Vergangenheit. Sie schildern die auf dem Planeten SHU (Mars) erlebte Apokalypse, und warnen die Erdlinge davor, einen gleichen Weg zu gehen. Denn Atom und Krieg, führen immer in die Apokalypse. Das ist spätestens seit Roland Oppenheimer wie Hiroschima, klar gelegt.

Aus den alten Texten, wie wir sie auch in ägyptischen Texten finden, wird eben auch von SHU und der vorausgeganenen Zeit berichtet, die zu NUT/NUN führt, der zerborstenen Heimat, wo sie vor mehr als fast einer Milliarde von Jahren einst anfingen, das Sonnensystem zu besiedeln. Von NUT/NUN blieben jedoch nur noch Legenden und der Asteroidengürtel übrig.

Der Bezug der Reise von Nibiru bis zum Sonnensystem mag in der Tat eine gefährliche Reise gewesen sein und ohne Rückfahrkarte zu der Zeit. Denn die Zeit der Raumsprünge kamen wohl erst zu anderen Zeiten. Welcher Planet „Nibiru“ nun wirklich darstellt, ist bis heute jedoch unbekannt. Ob er im System Sirus liegt oder woanders, geben die alten Überlieferungen nicht eindeutig her. Sie kamen in jedem Falle von einem anderen Sonnensystem aus Gründen, die auch nicht klar ersichtlich sind.

Was klar ist, sie nahmen Besitz von unserem Sonnensystem und haben es zivilisiert. Nach dem Zerfall von NUT/NUN, änderte sich jedoch Alles. Die Technik war wohl so weit, das sie wieder zurück kehrten und ein Teil von Ihnen sich auf dem Mars ansiedelte, um dort eine Komplementärzivilisation zu begründen. Das ging auch soweit gut, bis der Mars aufgrund einer allgemeinen Umstrukturierung des Systems wegen des Verlustes von NUT/NUN, sich neu positionierte und die Erde aus dem Dunkel aufstieg. Dieser verdrängte den Mars und fing den Mond ein. Die Venus ging in eine neue Position. Die SHU entwickelten sich weiter und schufen eine intergalaktische Raumfahrt und sammelte von allen Welten Artefakte, Skulpturen der dortigen Wesen und haben großen Einfluß auf die Entwicklung der Erde genommen.

Erst als sich herausstellte, die Erde macht Ihnen als Kollonie die Vorherrschaft im Sonnensystem streitig, kam es wohl auch durch unterschiedliche Allianzen zum Weltraumkrieg um die Vorherrschaft im Sonnensystem. Hierbei wurde die Zivilisation des Mars völlig zerstört, der Mars unbewohnbar und nur die Erde, fast ebenfalls zerstört, blieb erhalten. Danach gab es durch die neuen Allianzen und Sieger eine allgemeinen Frieden, der dann auf der Erde eine Art Terraforming durchführte und mit den Ureinwohnern auf dem Steinzeitstand expermimentierte, um eine Rassenvielfalt der „Wissensbringer“ aus dem Weltenmeer aufzubauen und die Erde sich dann selbst entwicklen lassen.

Man gab den Erdenbürger die Ausbildung, Wissen, Verstand (ihren Odem) und stellte die Erde unter Kuratell, auf das sie sich entwickeln möge. Und sie haben sich offensichtlich das Recht vorbehalten, hier einzugreifen, sollten die Erdlinge nicht zu einer friedlichen Weltzivilisation zusammen wachsen. Denn wenn die Erdlinge einmal in den Weltraum eintreten, müssen sie friedlich sein wie zu Weltbürgern geworden sein, da sie sonst den galaktischen Frieden erneut zerstören könnten.

Soweit die Quellen und Inhalte der alten Mitteilungen der „Wissensbringer“

…….Seine Worte waren “ wir haben begonnen Eine gefährliche Reise von Nibiru bis zum siebten Planeten. Wir sind auf der Erde angekommen. Wir haben so viele gute Dinge getan. Wir haben ein Lager geschaffen. Möge dies ein Ruhetag sein; von nun an ist der siebte Tag immer Ruhe!“ ……

via: Francesca Giuliana Cialini ist mit Pietro Maria Delfino unterwegs.

IL GIUDIZIO UNIVERSALE, E L’APOCALISSE LI HANNO INVENTATI GLI ANUNNAKI.. IL PRECURSORE DI TUTTE LE PROFEZIE CHE CI HANNO ANGUSTIATO PER MIGLIAIA DI ANNI, FU LUI IL SOLITO EN-KI.
Quando non era impegnato a pasticciare col dna, o rincorrere giovani infermiere del suo equipaggio, il Principe ENKI, dettava la storia del suo popolo a Endusbar, il suo scriba ( mi piacerebbe sapere in che lingua e con che modalita‘ ma questo non e‘ riportato) Oltre al racconto di come si erano inse…

Weiterlesen

Bild könnte enthalten: im Freien

(……………………….)

Das letzte Paradies und deren Legende.

15. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Der Artikel „Armenia – The Lost and Forgotten Paradise“ ist sicherlich bemerkenswert. Dennoch ist er falsch. Denn das sogenannte Paradise des „Garten Eden“ liegt eben nicht in Armenien. Dafür gibt es keinen wirklichen Hinweis.

Dennoch ist heute bekannt, wo der Garten liegen muß. Aber ersteinmal zum sogenannten „letzten Paradies“ Das sogenannte verlorene Paradies wie deren Königsdynastien beschreiben den Planeten NUT/NUN aus der ägyptischen Mythologie, wo der Anfang der Götterchroniken her stammt wie die ganze Götterfolge der Ägypter wie anderer Kulturen. Denn dort ist der Ausgang der Zivilisationsbegründung in unserem Sonnensystem. (heutiger Asteroidengürtel)

Den „Garten Eden“ der Bibel beschreiben jedoch eine andere Zeit wie eine andere Situation. Denn der „Garten Eden“ liegt unter Wasser im heutigen Golf von Persien. Die beschriebenen Zuflüsse zum Euphrat und Tigris, an deren Mündung der „Garten von Eden“ liegen soll, hat die heutige Satellitenforschung lange gefunden und diese Knoten liegt heute ca. 20 – 40 km vom Zufluss von Euphrat und Tigris entfernt in ca. 10 – 20 mtr Tiefe im Golf von Persien. Denn diese Stätte ist uralt und aus der Zeit vor der Sintflut und dem Anstieg des Meeres einmal durch das Abtauen der Würmeiszeit wie der Sintflut, die den Meeresspiegel in mehreren Schritten zwischen 70 und 100 Metern haben ansteigen lassen.

Soweit die Fakten bis heute.

Armenia – The Lost and Forgotten Paradise

July 15, 2018 Vigen Avetisyan Antiquities, Culture, History

Armenia – The Lost and Forgotten ParadiseThe Biblical Garden of Eden has preoccupied the minds of believers, theologians, and countless adventurers of the past for a very long time. Many have attempted to discover the location of the Garden, proposing theories putting it from the underground to the north pole and even on the surface of the moon. However, if one was to follow the scriptures describing the Garden of Eden, there would be only one place that fits the description: historic Armenia.

The Bible mentions a spring running through the Garden of Eden, which at some point along its length parts into four major rivers, including the Euphrates and Tigris. Both the rivers have their headwaters in the area surrounding Mount Ararat located in historic Armenia. Thus, many Biblical scholars have identified Armenia with the region where the Garden of Eden is situated.

https://allinnet.info/antiquities/armenia-the-lost-and-forgotten-paradise/

Afrika trennt sich ……

12. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Wir wir schon länger berichten, ist die Erde in Bewegung geraten, was sich an vielen Dingen festmachen läßt. Und diese Entwicklungen nehmen Fahrt auf. Geologen wissen lange, das der untere Teil Afrikas gegenüber Arabien, fragil ist. Das Meer schützt die Flachländer in dem Raume nur durch eine Gebirgskette, die jedoch gerade rissig wird. Und diese geschieht jetzt mit einer zunehmenden Geschwindigkeit. Ob es noch 20 Jahre dauert bis die Fluten hereinbrechen oder 2000 Jahre ist offen. Aber, es ist nicht aufzuhalten. Wobei man auch sehen muß, nicht nur dieser Zipfel Afrikas ist betroffen, sondern etliche andere Teile der Welt auch.

Die Welt befindet sich in einer Änderungsphase wo man nicht sagen kann, wie die Kontinente und Küstenländer morgen beschaffen sein werden und wieviel zivilisatorische Veränderungen wie menschlicher Verluste, es geben wird. Wie wir jedoch aus der Archaeologie her wissen, wäre dieser Vorgang nicht das erste Mal eingetreten.

Via: Maria Conceiçao Prazeres Coelho

A new ocean could be forming as you read this.

Geography

The Birth of Africa’s Brand New Ocean Can Be Witnessed Right Now

Alex Conde

April 19, 2017

Politics and country borders change all the time, but the actual physical layout of the planet was presumed to be constant, right?

Scroll to the end to watch the video.

https://insh.world/geo/africa-slowly-creating-brand-new-ocean/?utm_source=Facebook&utm_medium=Facebook&utm_campaign=FB-Page-INSH

Area 51 und gemessene Zeitanomalie – besteht ein Zusammenhang?

10. 07. 2018

http://weltraum.plexum.eu

Das Area 51 voller Spukgeschichten steckt und die von den Offiziellen erzeugten Verschwörungstheoretiker wohl doch Recht haben, zeigt sich jetzt durch ein Experiment, das eigentlich damit nichts zu tun hat und wohl auch keinen Hintergrund zu diesem unerwarteten Ergebnis erkennen läßt.

Diese Zeitmessungen wurden in dieses Gebiet wegen der geografischen Bedingungen hierher verlegt, nicht um Area 51 zu kontrollieren. Nur, es gab ein Ergebnis, mit dem nicht zu rechnen war und auch nicht erwartet wurde. Und man kann sich diese Zeitabweichung nur mit Anomalien erklären, die in Area 51 verursacht werden. Denn nun vermutet man, das dort Versuche mit Gravitationstechniken durchgeführt werden, was den ewigen Verdacht mit den Besuchern aus dem Weltemeer wieder wahrscheinlicher machen. Denn die UFO-Phänomene haben auch immer mit Strahlungsfeldern inkl. Gravitationsfeldern zu tun, die jedes Zeitmessen beugen dürften.

So darf also gesagt werden, dieser Zufallsversuch wie diese Entdeckungen, stellen Area 51 blos. Und nicht nur diese, sondern das US-Militär, die NASA wie von den Forschern der Weltraumarchaeologie und Prähistoriker einmal ganz abzusehen, die damit nun endlich Bestätigung erfahren.

Der Kreis der Erkenntnis schließt sich.

Ricardo Volbert hat einen Link in der Gruppe „Psy, Science, UFO, Spiritual und Grenzwissenschaften“ geteilt.

terra-mystica.jimdo.com

Vermeintliche Zeitanomalie nahe Las Vegas entdeckt

Der Paraforscher Joshua Warren behauptet, nördlich von Las Vegas…

https://terra-mystica.jimdo.com/r%C3%A4tsel-mystery/vermeintliche-zeitanomalie-nahe-las-vegas-entdeckt/

Die Area 51 im US-Bundesstaat Nevada, etwa 200 Kilometer nordwestlich der Glücksspielhochburg Las Vegas, lässt sich zu beiden Phänomenen zählen.

An welche Markierungen erinnert nur diese Landebahn?

https://www.google.com/search?q=Mojave-W%C3%BCste+-+area+51+standort&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjK9qXFkpXcAhWIZ1AKHerECgAQsAQIQQ&biw=1345&bih=613

Riesenmauern und Dinosaurier

08. 07. 2028

http://weltraum.plexum.eu

 

Es war wohl keine Absicht von Marcel Seifert, einen versteinerten Dinosaurier zu bringen wie eine ungeklärte Steinmonsteranlage in Simbawe.

 

Dennoch darf man hier Zusammenhänge vermuten. Denn wir haben weltweit Riesenmauern und Hinterlassenschaften in Stein, die aus einer Siedlungszeit auf diesem Planeten berichten, die sehr, sehr weit vor unserer Zeit lag. Und liest man die Spuren richtig, so haben wir dort meist mit Riesenquardern zu tun. Aber in den weiten und flachen Gebieten Afrikas eben mit Riesenmauern, die nicht aus Quardern errichtet wurden, sondern mit dem Material, was man dort erbringen konnte – und so schichtete man sie.

 

Die Frage nun nach den engen Durchgängen erklären sich fast von selbst. Sie waren Zugänge, wo Feinde tierischer oder sonstiger Art nicht durchpassen konnten wie wie sollten. Und die Höhe bestimmte sich ebenfalls aus der Zeit von Wesen, die wie Dinosaurier Größen erreichen konnten, wo unsere heutigen Mauern eher wie Spielzeugmauern aussehen würden.

 

Nun gibt es eben auch Uraltfußabdrücke aus frühesten Zeiten, versteinert, die unter anderem mit Dinosaurierenfüßen zusammen auftauchen. Nehmen wir alle Indizien zusammen, so darf vermutet werden, die Zeit vor dem berühmten Rieseneinschlag in Mittelamerika, der die Dinos auslöschte, löschte eben auch die Menschen der Zeit aus, die aus Schutzgründen und angepaßt, eben derartige Mauern benötigten. D.h., jedoch nicht, das die Wurfgeschosse von mittleren Felsgebilden nun von Dinosaurieren geschleudert wurden, sondern sicherlich von Artgenossen. Und die Artgenossen jener Tage waren, wie wir von Fußabdrücken her wissen, eben biszu sieben Meter groß.

 

Wenn diese nun untereinander sich ins Gehege kamen, so wäre es denkbar, sie hatten so etwas wie römische Schleudern, Und schon ließen sich diese Wurfgeschosse in Treppen und Wänden in diesen merkwürdigen Bauten in Simbawe erklären. Diese Rundbautenfundamente findet man ja nicht nur in Afrika. Aber speziell eben als Grundmuster im südlichen Afrika, die auf 200.000 Jahre und mehr geschätzt werden.

 

Es gibt also noch viel zu klären mit der Vergangenheit der Erde und seiner Zivilisationszeitfenster wie – Arten.

 

 

Marcel Seifert hat einen Link geteilt.

youtube.com

Kriegsspuren Mensch gegen Riesen in Groß-Simbabwe?

 

Was geschah wirklich in Simbabwe? Kämpften hier Menschen gegen Riesen? Quelle der…

 

1 2 3 7